Integration & Setup

  1. Home
  2. Integration & Setup
  3. Praxis-Tipps & Leitfäden
  4. Testing & Targeting
  5. etracker Optimiser ohne Cookies einsetzen

etracker Optimiser ohne Cookies einsetzen

etracker Optimiser und Cookies

Der etracker Optimiser spielt A/B-Tests und Website Overlays standardmäßig nur bei aktivierten etracker Cookies aus. Das Setzen von Cookies hat hierbei drei Vorteile:

  1. Mittels Cookies können Inhalte gezielt anhand der Besuchshistorie bzw. Nutzerprofil-Eigenschaften ausgespielt werden.
  2. Durch die Wiedererkennung über Cookies kann sichergestellt werden, dass Besucher immer die gleiche Variante eines Tests erhalten. Das verhindert zum einen mögliche Irritationen beim Besuch der Website, und zum anderen ermöglicht es klare Aussagen über den Erfolg der jeweiligen Varianten.
  3. Bei längeren Customer Journeys können auch Zielerreichungen bei nachfolgenden Besuchen den jeweiligen A/B-Testing-Varianten zugerechnet werden. 

Das bedeutet, dass A/B-Testing und Smart Messaging im Standard, also mit vollem Funktionsumfang, nicht genutzt werden können, wenn auf Consent-Dialoge und Cookie-Aktivierung verzichtet wird.

Der etracker Optimiser kann jedoch optional in einem Cookie-losen Modus betrieben werden. Dies ist für folgende Fälle gedacht:

  • Es wird auf der Website auf Consent-Dialoge verzichtet und etracker Analytics ausschließlich im standardmäßigen Cookie-losen Modus eingesetzt.
  • Die Cookie-Einwilligungsrate fällt nicht hoch genug aus, um aussagekräftige Tests durchzuführen. Dies kann insbesondere dann zutreffen, wenn Tests auf speziellen Unterseiten durchgeführt werden.

etracker Optimiser im Cookie-losen Modus

Der etracker Optimiser kann auch auch cookie-los eingesetzt werden. Dazu muss der Tracking Code nicht angepasst werden.

Wurden nach Einwilligung etracker Cookies aktiviert, werden diese auch für die Aussteuerung von Projekten des etracker Optimisers genutzt.