Tipp der Woche: Referrer-Ausschluss

Referrer-Ausschluss für Paypal & Co. 

Es handelt sich um ein altbekanntes Problem, für das es eine einfache Lösung gibt: Wenn in einem Shop die Zahlungsabwicklung über einen externen Zahlungsdienstleister wie Paypal, Amazon & Co. angeboten wird, kann dies die Referrer-Analysen und damit die Kampagnen-Auswertungen verfälschen. Denn die Bestellung wird final erst nach der Rückkehr abgeschlossen und der Zahlungsanbieter standardmäßig als neue Herkunfts-Quelle gewertet.  

In etracker Analytics lässt sich dies leicht vermeiden. Man trägt lediglich ein, welche Domains NICHT als Referrer behandelt werden sollen. Hierzu einfach unter Einstellungen → Account → Referrer-Ausschluss die entsprechenden Domains wie paypal.com oder payments.amazon.de hinzufügen. 

Zur Überprüfung kann man sich unter Marketing Reports → Quellen → Referrer (organisch) die Herkunftsquellen auflisten lassen. Dort sollten keine Einträge mehr von paypal.com, sofort.com, paydirekt.de oder Ähnliches erscheinen.

Scroll to Top