Tipp der Woche: Datenexploration

Werde zum Reporting-Ninja 

Wir haben den Reports noch mehr Dynamik verliehen. Bislang war die Daten-Explorationen schon super einfach. Du bist einfach in einen beliebigen Report gegangen und hast bis zu fünf zusätzliche Segment-Dimensionen hinzugefügt. 

Je nachdem, was deine Fragestellung war. Z.B. ob die Bounce-Rate auf einer bestimmten Landingpage je nach Kampagne und Gerätetyp – also Desktop versus mobil – stark variiert. 

Du konntest dazu auch einfach die Perspektive verändern, indem du dynamisch die Reihenfolge der zusätzlichen Segment-Dimensionen per Drag & Drop mit der Maus verändert hast. 

Einzige Begrenzung der Exploration: die erste Dimension war bislang fixiert. Wollte man jetzt die Bouncerate nach Gerätetyp oder Medium über alle Seiten analysieren, konnte man die Auswertung höchstens über die Filterfunktion bspw. auf Desktop-Nutzer eingrenzen.  

Jetzt ist man hingegen komplett frei und kann auch die Standard-Dimension – in diesem Beispiel die Seite – an die zweite usw. Stelle ziehen. Damit lassen sich verschiedenste Fragestellungen noch schneller beantworten. Dem Daten-Schürfen auf der Suche nach wertvollen Erkenntnissen sind somit keine Grenzen mehr gesetzt. Jeder kann mit der komplett freien Konfiguration den Reporting-Ninja in sich erwecken. 

Scroll to Top