etracker richtig einbinden in Consent-Lösungen (CMPs)

Nur wer beim Einsatz von Consent-Dialogen auf Websites etracker korrekt einbindet, kann die Datenschutz-Vorteile von etracker genießen und muss sich nicht über Datenverlust ärgern. Aber eine fehlerfreie Integration ist nicht immer so einfach, je nachdem, welche Lösung eingesetzt wird.

Um Fallstricke zu vermeiden und sicherzustellen, dass das Cookie-lose Tracking mit etracker immer eingeschaltet ist möchten wir im Folgenden das Prinzip des Zusammenspiels von CMP und etracker erläutern und auf die Integrations-Anleitungen für die am weitesten verbreiteten CMP-Tools hinweisen.

Fangen wir mit dem grundlegenden Prinzip an, erläutert am Beispiel von https://www.headshot-haarfarbe.de/ (ohne Gewähr für die dortige Umsetzung und Gestaltung des Consent-Dialogs). 

Einsatz von etracker ohne Cookie-Consent 

Grundsätzlich braucht es für den Einsatz von etracker Analytics keiner Einwilligung der Nutzer, da standardmäßig das Setzen von Cookies unterbunden wird und die Daten nicht über Anbietergrenzen hinweg zusammengeführt, nicht für eigene Zwecke genutzt und nicht außerhalb der EU verarbeitet werden. Wenn man keine anderen Einwilligungs-pflichtigen Tools bzw. Cookies einsetzt, kann man, wie in der folgenden Grafik dargestellt, komplett auf Consent-Dialoge verzichten und alle Besuche Cookie-los erfassen, sofern kein Opt-Out über den Datenschutzhinweis oder die Do-not-track-Einstellungen erfolgt ist.




Darstellung der 100%igen Datenerfassung mit etracker ohne Cookie-Consent.

Einsatz von etracker mit Cookie Consent

Wird ein Cookie Consent eingesetzt, ist darauf zu achten, dass das Cookie-lose Tracking von etracker durch die Consent-Lösung nicht unterbunden wird.

Im Standard-Modus blockiert der Tracking Code von etracker selbstständig das Setzen von Cookies und kann so unabhängig von einer späteren möglichen Einwilligung die Referrer und Kampagnen-Klicks erfassen. Diese Information ginge ansonsten verloren, wenn das Tracking erst nach dem Einwilligungs-Vorgang beginnt.

Über die Einwilligung sollte nur gesteuert werden, in welchem Modus das weitere Tracking erfolgt, ob weiterhin ohne oder bei Zustimmung mit Cookies:




Darstellung der 100%igen Datenerfassung mit etracker mit Cookie-Consent.

Exkurs: Einsatz von Google Analytics mit Cookie-, Tracking- & Datentransfer-Consent 

Das Google Analytics Tag darf beim Einstieg des Nutzers nicht direkt zum Einsatz kommen. Daher gehen die initialen Informationen verloren und nur im Falle einer Zustimmung darf die Messung und Datenverarbeitung erfolgen. Über das Consent Management wird dieser Prozess gesteuert und insbesondere die Ausführung des Tags und das Setzen von Cookies unterbunden.

Die Datenerfassung mit Google Analytics ist – anders als bei etracker – nur nach Zustimmung im Cookie-Consent gesetzeskonform möglich:

Darstellung der Datenerfassung mit Google Analytics nur nach Zustimmung im Cookie-Consent.

Von der Theorie zur Praxis

Wenn Consent Manager automatisch die Websites scannen und Skripte blockieren (Auto-Modus), sind zwei Dinge entscheidend, um das Cookie-lose Tracking mit etracker nicht zu unterbinden:

  1. Den etracker Tracking Code anpassen und als Ausnahme kennzeichnen.
  2. Die von etracker bereitgestellten Funktionen zur Aktivierung und Deaktivierung von Cookies mit dem Consent-Dialog verknüpfen.

Damit du dich nicht mit den allgemeinen Anleitungen der CMPs herumschlagen musst und direkt loslegen kannst, haben wir dies für dich für die meist genutzten Consent Management-Lösungen testweise durchgeführt und beschrieben. So sparst du Zeit und Mühe.

Zu den spezifischen Anleitungen: 

Scroll to Top