etracker
Analytics Editionen / Preise Live-Demo
etracker
Optimiser Editionen / Preise Live-Demo
Oder als On-Premise-Lösung
für Ihr Rechenzentrum oder
Ihre Private Cloud
Preise Academy Support Know-how

OnePager richtig analysieren

OnePager, im Web Design auch Single Pager oder Single Page Applications genannt, bezeichnen Websites, die lediglich aus einer HTML-Seite bestehen. Der gesamte Content wird auf einer „langen“ Website dargestellt. Die Inhalte werden hierbei meist durch Trennlinien, wechselnde Hintergründe, Bildelemente oder Ähnlichem voneinander abgegrenzt und über die Navigation mittels Sprungmarken angesteuert oder können vom Besucher direkt per Scrollen erreicht werden.

Gegenüber klassischen Websites bieten OnePager zum einen die Möglichkeit, Informationen direkt und übersichtlich auf einer einzelnen Website bereitzustellen und zum anderen kann durch die entsprechende Gestaltung des Inhaltes sowie einzelner Elemente die Erzählstruktur der Website umfassend unterstützt werden. Grundsätzlich können OnePager auch dynamisch und mit interaktiven Inhalten aufbereitet werden, um das Nutzererlebnis zu steigern.

Jedoch ist diese Gestaltungsform nicht für jeden Website-Inhalt geeignet, sondern ist vorrangig für die fokussierte Ansprache bestimmter Zielgruppen oder die Präsentation einzelner Produkte und Themen gedacht. Ein OnePager stellt besondere textliche, gestalterische und technische Anforderungen an das Web Development und Interface Design. Daher ist die Analyse des Leseflusses und der Interaktion mit den verschiedenen Bereichen und Elementen ganz besonders wichtig, stellt aber auch eine Herausforderung dar.

Denn technisch betrachtet steht der Website-Betreiber hier vor der Problematik, dass das HTML-Grundgerüst der Website nur initial beim ersten Aufruf geladen und somit auch der Aufruf des Tracking JavaScripts der eingesetzten Web Analyse Software nur einmalig geladen wird. Nachgeladene Inhalte, Inhaltswechsel durch den User, bspw. durch einen Klick in der Navigation oder das Scrollen bis zu einer bestimmten Tiefe, bleiben somit nahezu unberücksichtigt. Macht das die effektive Analyse eines OnePagers unmöglich?

etracker löst dieses Dilemma mit dem Event Tracking und der Wrapper-Funktion. Mithilfe des Event Trackers können Sie die Interaktionen mit einzelnen Seitenelementen wie der Navigation oder die Scrolltiefe auswerten. Man benötigt dafür zusätzlich zum etracker Tracking Code eine JavaScript-Funktion, die die Zählung der Interaktionen dynamisch auslöst. Weitere Informationen zum Event Tracking finden Sie hier.

Der Wrapper bietet die Möglichkeit, bei den User-Aktionen einen Seitenaufruf durch einen Script-Aufruf zu simulieren, obwohl das HTML-Gerüst der Seite nicht wechselt. Die Simulation eines Seitenaufrufes kann bspw. bei Klick auf einen Menüpunkt oder dem Erreichen einer bestimmten Scrolltiefe erfolgen. So ist auch bei einem OnePager eine dedizierte Web Analyse möglich.

Über die Wrapper-Funktion können Sie selbstverständlich alle von etracker bereitgestellten Parameter verwenden, um neben dem reinen Seitenaufruf auch einen Bereichsnamen, Umsatzwerte, etc. an etracker zu übergeben und so ein effektives und vollständiges Tracking zu erzielen.

etracker eignet sich nicht nur sehr gut zur Analyse von OnePagern, sondern bietet auch eine einfache technische Umsetzung des Trackings. Informationen zur Integration der Wrapper-Funktion und zur Nutzung der Parameter finden Sie hier: https://www.etracker.com/support/tracking-code-sdks/#7-anker