Webanalyse ist noch immer Reporting [Pressemitteilung]

20. August 2015 von Timo Hoppe // Kategorie: News

Vier von zehn mittelständischen Unternehmen (41 Prozent) nutzen Daten aus der Webanalyse nur für interne Reportings. Das zeigt die aktuelle Studie „Webanalyse und Website-Personalisierung in Deutschland“ der etracker GmbH. Jeder vierte Befragte (26 Prozent) gibt an, Analyse-Daten eher halbherzig für Optimierungsmaßnahmen zu nutzen. Gerade einmal ein Drittel (30 Prozent) verwendet die Daten aus der Webanalyse vollends für die Verbesserung von Website und Online-Marketing-Kampagnen.

Auf der Tagesordnung der Marketing-Entscheider stehen Webanalyse-Daten nicht. Der Großteil der Befragten, 42 Prozent, schaut einmal im Monat ins System. Ein Viertel (25 Prozent) tut es einmal pro Quartal. Nur zwei von zehn Unternehmen (17 Prozent) beobachten wöchentlich Besucherdaten, Klicks und Conversions. Dabei ist es egal, welches Webanalyse-Tool genutzt wird.

Olaf Brandt, Geschäftsführer der etracker GmbH, erklärt, welches Potenzial in den Webanalyse-Daten liegt: „Wer die Daten aus der Webanalyse nur für Reports und Statistiken verwendet, wirft bares Geld aus dem Fenster. Der Grundsatz lautet ‚Analysieren, Testen, Optimieren‘. Anhand der Daten können nicht nur Schwachstellen auf der Website ausgemerzt, sondern auch automatisierte Inhalte auf der Website ausgespielt werden, je nach Präferenzen und Verhalten des Besuchers. Damit lassen sich verschiedenste Website-Ziele wie Nutzerinteraktion, Kundenbindung, Leadgenerierung oder Umsatz positiv beeinflussen.“

Die Studie können Sie hier herunterladen.

Weitere bereits veröffentlichte Themen aus der Studie:

Jeder vierte Mittelständler plant Website-Personalisierung

KMU-Studie: 2025 nur noch personalisierte Websites


 

 

Besuchen Sie etracker auf der dmexco!

17. August 2015 von Timo Hoppe // Kategorie: News

Am 16. und 17. September trifft sich die digitale Szene wieder in Köln zur dmexco, der größten Fachmesse der Branche. Für die unter dem Motto „Bridging Worlds“ stattfindende Messe rechnen die Veranstalter in diesem Jahr mit mehr als 880 Ausstellern und über 32.000 Fachbesuchern auf 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Die dmexco hat sich mittlerweile zu einer Pflichtveranstaltung für Unternehmen im Online-Bereich entwickelt.

Sie spielen mit dem Gedanken, die dmexco zu besuchen, haben aber noch kein Ticket? Dann beachten Sie bitte, dass die Veranstalter – die Messe Köln und der BVDW – das Ticketverfahren für die Veranstaltung geändert haben: Kostenlose Tickets sind nur noch bis einschließlich 17. August erhältlich. Danach steigen die Eintrittspreise für Fachbesucher von anfangs 99 € bis auf 399 € für Kurzentschlossene. Auf der Seite der dmexco können Sie sich Ihr kostenfreies Ticket sichern.

Auch etracker wird wieder mit einem Messestand vertreten sein. Seite-an-Seite mit unserem langjährigen Partner und Standnachbarn Trusted Shops, präsentieren wir unsere Produkt-Highlights aus den Bereichen Web-Controlling sowie Testing & Targeting. Besuchen Sie uns einfach in Halle 8 (Stand A-029) und wir zeigen Ihnen, wie Sie mit etracker schnell und einfach eine praxisgerechte Kombination aus Web-Analyse, Testing und Web-Site-Personalisierung aufsetzen und wie Sie wertvolle Profildaten für segmentierte Website-Tests nutzen können. Das Anschauen ausschließlich aggregierter Reports hat damit ein Ende!

Sie möchten in Ruhe mit uns sprechen? Dann vereinbaren Sie einfach einen Gesprächstermin für die dmexco mit uns. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

E-Mail-Banner_1

NEU: etracker A/B-Testing REST API

11. August 2015 von Olaf Brandt // Kategorie: Produkt NEWS

Ab sofort können Sie alle Funktionen des A/B-Testings und Targetings der etracker Targeting Suite auch direkt per Kommandozeile oder innerhalb Ihrer eigenen Anwendung nutzen. A/B-Tests anlegen und Varianten mit zu injizierendem Inhalt erzeugen; Personalisierungs-Regeln erstellen; dazu Seiten, Segmente, Ziele, Traffic und Timing definieren; Experimente starten, stoppen, pausieren sowie Ergebnisse und Statistiken abfragen – alles ist via REST-Schnittstelle möglich. Komplett und ohne die etracker-Nutzeroberfläche aufrufen zu müssen.

Dies erhöht die Test-Entwicklungsgeschwindigkeit für Programmierer, die direkt in ihren gewohnten Entwicklungswerkzeugen Tests erstellen, debuggen und administrieren wollen, enorm. Mittels Einbindung der REST API in bestehende Shop- und Content-Management-Systeme ist es auch möglich, nahtlos in der jeweiligen Web-Applikation Conversion-Optimierungs-Funktionen zu integrieren. So können bestehende Content-Bibliotheken und -Funktionen bis hin zu etablierten QA-Prozessen bequem und sicher genutzt werden.

Denn mehr und mehr werden die Notwendigkeit und das Potenzial eines integrierten, kontinuierlichen, datengetriebenen Website-Optimierungs-Prozesses erkannt. Conversion-Optimierung und Content-Personalisierung bringen erwiesenermaßen den höchsten ROI im Vergleich zu anderen Marketing-Aktivitäten und sind Voraussetzung für erfolgreiches Display, E-Mail und Search Marketing.

Auf jeden Fall ist die Einbindung in die eigene System- und Tool-Welt via Plugin oder Extension jetzt so einfach wie nie zuvor. Daraus ergeben sich viele spannende neue Gelegenheiten, die eigene Marketing-Effizienz weiter zu steigern und das Website-Erlebnis für Ihre Besucher zu verbessern.

Sie möchten weitere Informationen zur neuen Schnittstelle? Unsere Partner-Manager freuen sich auf Ihre Anfrage unter partner@etracker.com oder 040 – 55 56 59 780. Weitere Informationen zur neuen Schnittstelle stellen wir Ihnen darüber hinaus bald auch auf unserer Webseite etracker.com zur Verfügung.

Produkt NEWS: Weiterentwicklungen im Juli 2015

5. August 2015 von Mareike Bulla // Kategorie: Produkt NEWS

Wir entwickeln etracker laufend weiter und versuchen, unsere Produkte immer ein Stück besser zu machen. Um Ihnen einen besseren Überblick über die jüngsten Produktneuerungen zu geben, haben wir alle für etracker-Nutzer relevanten Änderungen zusammengefasst. Im Juli gingen folgende Weiterentwicklungen live:

 

Kampagnenattribute dynamischer Inhalte per Wrapper in Campaign Control abbilden

Um auch dynamischen Content auf Webseiten mit Campaign Control erfassen zu können, kann der Wrapper zum Einsatz kommen. Bis jetzt konnten mit dem CC-Wrapper die Parameter cc_url, cc_pagename und cc_ilevel übergeben werden. Ab sofort können zusätzlich auch cc_attributes aufgerufen werden. Diese Funktionalität kann unter anderem auch bei der Messung von Onsite-Kampagnen und dem Master Slave Tracking relevant sein. Weitere Informationen zum Einsatz des Wrappers und Anwendungsbeispiele finden Sie im etracker Blog.

 

Bestelleigenschaften aus der eCommerce-API im Product Performance Report verfügbar

Die Attribute „Lieferbedingungen“ (deliveryConditions), „Zahlungsbedingungen“ (paymentConditions) und „Kundengruppe“ (customerGroup) stehen Ihnen nun im Product Performance Report in etracker Campaign Control zur Segmentierung zur Verfügung. Damit können Sie den Erfolg Ihrer Produkte mithilfe dieser zusätzlichen Segmente jetzt noch detaillierter auswerten.

 

„Technik“-Reports in Campaign Control jetzt über REST-Report-API abrufbar

Die Reports im Bereich „Technik“ in Campaign Control sind jetzt auch per REST-Report-API über die id=29 abrufbar. Zu beachten ist hierbei, dass über die API ein zusammenfassender Report abgerufen wird, während dieser in der Applikation in drei Teilen (Betriebssystem, Browser und Gerät) dargestellt wird. Die Dokumentation zur REST-Report-API können Sie beim kostenlosen etracker-Support anfordern.

 

Segmentierung auf Basis des geographischen Standorts in der Targeting Suite

Mit dem neuen Geo-Targeting in der etracker Targeting Suite können Sie Ihre Smart Messages, Split-URL- und A/B-Tests gezielt auf Basis des geographischen Standorts des Besuchers ausspielen. Zeigen Sie z.B. lokale Angebote nur Besuchern aus einer bestimmten Stadt oder machen Sie internationale Besucher Ihrer Website direkt auf einen bestimmten Ländershop aufmerksam! Selbstverständlich lässt dich die Segmentierung über den geographischen Standort wie gewohnt auch mit allen anderen bestehenden Segmenten kombinieren.

 

Tracking-Opt-Out über „First Party Cookie“ verfügbar

etracker stellt nun auch in der Applikation einen vorgefertigten Text und einen Button zur bequemen und einfachen Integration in Ihre Website zur Verfügung. Diese können Sie nutzen, um Besuchern Ihrer Website die Widerspruchsmöglichkeit via First Party Cookie zu ermöglichen. Bei Klick auf den Button wird auf Ihrer Website ein Erst-Anbieter-Cookie gesetzt, mithilfe dessen sich der Besucher von der Zählung ausschließt. Sie müssen lediglich die Top-Level-Domain, für die der Zählungsausschluss erfolgen soll, in das vorgefertigte Code-Snippet eintragen. Der Zählungsauschluss umfasst dann automatisch immer alle zugehörigen Subdomains. Dieses Feature finden Sie in der Applikation unter „Einstellungen > Datenschutz  > Datenschutzhinweis und Widerrufsmöglichkeit für Ihre Website“.

Weitere Informationen zum Tracking-Opt-Out via First Party Cookie finden Sie im etracker Blog.

 

Automatische Erkennung von googleadservices.com als SEA in Campaign Control

Zum 01. Juli 2015 haben wir unsere automatische SEA-Erkennung in Campaign Control für Sie erweitert. Seit diesem Stichtag wird die Herkunft „googleadservices.com“ automatisch dem Medium „SEA“ zugeordnet. Grundsätzlich gilt in Campaign Control, dass Sie die Zuordnung auf SEA und andere Medien bestimmen können, indem Sie den Parameter „etcc_med“ entsprechend setzen. Wenn der Referrer „googleadservices.com“ enthält, übernehmen wir die Erkennung und Zuordnung als SEA nun automatisch für Sie.

Für alle Fragen zu diesen Features kontaktieren Sie gern unseren kostenlosen etracker-Support per Mail unter support@etracker.com oder telefonisch (040 55 56 59 770).

Neues etracker-Lizenzangebot für Agenturen zur Conversion-Optimierung

30. Juli 2015 von Olaf Brandt // Kategorie: Produkt NEWS

Auf vielfachen Wunsch von Agentur-Partnern haben wir neue Lizenzpakete für die etracker Targeting Suite kreiert, um den Bedürfnissen im Agentur-Geschäft noch besser gerecht zu werden. Ob neue Landingpage, größerer Website-Relaunch, aktualisierter Content oder neue Funktionen auf der Website – die für A/B-Testing in Frage kommenden Projekte unserer Agentur-Partner sind in Art, Dauer und Umfang sehr vielfältig. Auch müssen etliche Partner bei ihren Kunden noch ordentlich Überzeugungsarbeit in Sachen A/B-Testing leisten. Daher wird eine flexibel einsetzbare und kostengünstige Lösung benötigt.

In Sachen Leistung darf es natürlich keine Kompromisse geben, im Gegenteil, profitieren Sie von:

  • Visueller Editor für einfache Änderungen von Texten, Farben, Bildern u.ä. – über Mitbenutzer-Zugänge auch vom Kunden nutzbar, so dass Sie als Agentur nicht jede kleinste Änderung für den Kunden durchführen müssen
  • JQuery- und CSS Script-Injection für nahezu unbegrenzte Variationen der Inhalte und des Designs
  • Split-URL-Tests für Experimente mit unterschiedlichen Prozess-Strecken uvm.
  • Template-Editor für Exit-Intent-Popups, Message-Bars, Slide Ins usw., die verhaltensbasiert ausgespielt werden können
  • Gezieltes Ausspielen von Tests möglich dank sehr granularer Segmentierungen einschließlich Kauf- und Verhaltenshistorie, Geo-Targeting, Gerätetyp, Interessen usw.
  • Test-Autopilot für schnellstmögliche, signifikante Testergebnisse und automatisches Ausspielen der Gewinner-Variante
  • Und vieles mehr

Die A/B-Testing Agentur-Lizenz kann losgelöst und unabhängig vom etracker Web-Controlling eingesetzt und lizensiert werden. Das heißt, dass es keine Rolle spielt, welche Webanalyse-Lösung sich beim Kunden im Einsatz befindet.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre „11 Vorteile der etracker A/B-Testing Agentur-Lizenz“ oder im direkten Austausch mit den Partner-Managern unter partner@etracker.com oder Tel. 040 – 55 56 59 780.