Produkt NEWS: Neue Kennzahl für Campaign Control im März 2016

23. März 2016 von Lars Firzlaff // Kategorie: Produkt NEWS

In Campaign Control steht Ihnen ab sofort die Kennzahl Besucher zur Verfügung. Das bedeutet, dass Sie nun nicht nur mit der Kennzahl Besuche die Anzahl der Besucher-Sessions erhalten, sondern darüber hinaus auch die Anzahl der Unique Visitors in dem betrachteten Zeitraum.

Wo finde ich die Kennzahl Besucher?
Die Kennzahl können Sie in Campaign Control unter Konfigurationen > Eigene Reports zu neuen oder bestehenden Reports hinzufügen. Bitte beachten Sie, dass erst ab dem Zeitpunkt, an dem die Kennzahl hinzugefügt wurde, Daten für den Report bzw. für die Kennzahl erfasst werden.

Reportkonfiguration

blog_besucherkennzahl_cc

Umfangreiche Informationen zur Datenerfassung, Interpretation und Verwendung der Besucherkennzahl haben wir im Know-how-Bereich unter „Kennzahlen verstehen und richtig interpretieren: Besucher und Besuche“ für Sie zusammengestellt.

Für Fragen zu diesen Features kontaktieren Sie gern unseren etracker-Support per Mail oder telefonisch: +49 40 55 56 59 77.

Produkt NEWS: Optimierte Usability & weiterer Newsletter-Anbieter in Smart Message

18. März 2016 von Verena Klimkeit // Kategorie: Produkt NEWS

Mit dem Visuellen Editor können Sie ganz einfach Ihre Smart Message gestalten und Varianten anlegen. Ab sofort können Sie innerhalb des Editors auch flexibel zu jedem Schritt der Konfiguration Ihrer Message springen und die URL für die Seite, die im Editor geladen wird, nachträglich ändern. Bislang konnten Änderungen in der Konfiguration nur chronologisch und Schritt für Schritt vorgenommen werden. Die URL zu ändern, war im Visuellen Editor bis jetzt gar nicht möglich. Mit beiden Neuerungen haben wir die Usability bei der Anlage einer Smart Message weiter verbessert.
Außerdem steht Ihnen mit Teradata (eCircle) ab sofort ein weiterer Newsletter-Anbieter zur Verfügung, den Sie innerhalb eines mehrseitigen Templates zur Generierung von Leads anbinden können.

Floating-Menü erleichtert die nachträgliche Konfiguration Ihrer Smart Message

Während Sie bisher Ihre Smart Message nur chronologisch konfigurieren und dann im Visuellen Editor bearbeiten konnten, ermöglicht das neue Floating-Menü Ihnen nun, innerhalb des Editors an jeden beliebigen Punkt der Konfiguration zurückzuspringen und die Einstellungen zu ändern. Passen Sie nachträglich den Auslöser und das Layout Ihrer Nachricht an.

Visueller Editor

Die URL innerhalb des Visuellen Editors nachträglich ändern
Ab sofort können Sie die URL, auf der die Smart Message im Visuellen Editor angezeigt wird, ebenfalls nachträglich ändern. Das war bislang auch nur innerhalb des Konfigurationsassistenten möglich. Bewegen Sie die Maus über die URL links oberhalb des Editors, erscheint ein Stiftsymbol zur Bearbeitung der URL. Geben Sie einen neuen Link ein und bestätigen Sie die Änderung über das Häkchen. So haben Sie ganz einfach die Möglichkeit eine einmal erstellte Message auf unterschiedlichen Seiten zu testen.
Was Sie bei der nachträglichen Konfiguration über das Menü und die Änderung der URL beachten sollten und wie die neuen Funktionen im Detail funktionieren, erfahren Sie in unserer ausführlichen Dokumentation zur Anlage einer Smart Message.

Neuer Newsletter-Anbieter Teradata (eCircle) verfügbar
Seit dem Smart Message-Update im Februar haben Sie die Möglichkeit über ein mehrseitiges Template Newsletter-Anmeldungen zu generieren und die eingegebenen E-Mail-Adressen direkt aus etracker in Ihr Newsletter-System einlaufen zu lassen. Bislang standen sechs Anbieter zur Verfügung. Mit Teradata (eCircle) haben wir einen weiteren großen Anbieter hinzugefügt.

Produkt NEWS: Neuer Report und Attribute für Campaign Control im März 2016

29. Februar 2016 von Verena Klimkeit // Kategorie: Produkt NEWS

Das Verhalten der User auf der Website zu messen, analysieren und die gewonnenen Erkenntnisse für den Erfolg Ihres Online-Business einzusetzen, ist ein wichtiger Bestandteil des Online-Marketings. Mit dem neuen Event-Report im Bereich Campaign Control der Web Controlling-Suite erhalten Sie Informationen zu verschiedenen Interaktionen wie beispielsweise Downloads, Klicks auf externe Links oder abgespielte Videos.

Neuer Report „Events“ verfügbar

Ab sofort haben Sie Zugriff auf den neuen, von etracker vordefinierten Report „Events“. Dieser besteht aus den folgenden Attributen und Kennzahlen:

Attribute (*neu)

  • Medium
  • Kampagne
  • Objekt*
  • Kategorie*
  • Seitenname

Kennzahlen (*neu)

  • Besucher
  • Klicks
  • Start*
  • Stop*
  • Abspieldauer*

Mit Hilfe des Event Reports können Sie die Interaktionen der Website-Besucher auswerten und damit umfassende Kennzahlen über die Nutzung interaktiver Website-Inhalte erhalten. Den Report finden Sie unter dem Menüpunkt Campaign Control > Traffic-Quellen.

Eine komplette Übersicht der zur Verfügung stehenden Event Tracker-Funktionen finden Sie in Ihrem etracker Account in der Dokumentation Event Tracker unter dem Punkt Einstellungen > Dokumentation/Hilfe.

Events in etracker messen: Zusätzlicher Code ist notwendig

Um den neuen Report nutzen zu können, benötigen Sie einen zusätzlichen Code-Schnipsel, der die Zählung dynamisch auslöst: die JavaScript-Funktion _etracker.sendEvent(Event-Objekt);.

Sollten Sie bereits in Web Analytics Events messen, werden diese ebenfalls in dem Event Report in Campaign Control berücksichtig und dargestellt.

Die Integration der Funktion kann beispielsweise wie folgt umgesetzt werden:

PDF-Aufruf:
<a href=“http://www.meineseite.de/test.pdf“ onmousedown=“_etracker.sendEvent(new et_DownloadEvent(‘Mein%20PDF’))“>PDF-Download</a>

Klick auf einen externen Link:
_etracker.sendEvent(new et_ClickEvent(‘ExternerLink1’));

Die übergebenen Werte für die Attribute „Objekt“ und „Kategorie“ aus einer Event-Funktion werden in dem Event Report in Campaign Control wie folgt dargestellt:

event_report

Für Fragen zu diesen Features kontaktieren Sie gern unseren etracker-Support per Mail oder telefonisch: +49 40 55 56 59 77.

Produkt-News: 7 neue Smart Messaging-Funktionen in der Targeting Suite

25. Februar 2016 von Verena Klimkeit // Kategorie: Produkt NEWS

Die ersten Wochen des neuen Jahres haben wir genutzt, um gleich sieben neue Funktionen für Smart Message, Teil der etracker Targeting Suite, zu entwickeln und umzusetzen. Ab sofort können Sie u. a. mit neuen Templates Ihre Kundenansprache noch individueller gestalten und auch für Sie als Anwender gibt es einige Neuerungen, die das Einrichten von Smart Messages komfortabler und vielseitiger einsetzbar machen. Alle Neuerungen im Detail.

1. Neuer Auslöser „Scroll Position“

Neben den Auslösern „Exit Intent“, „Always on“, „Greeter“ und „Attention Grabber“ steht Ihnen nun auch der Auslöser „Scroll Position“ zur Verfügung. Die Message wird ausgelöst, sobald der Besucher eine bestimmte Tiefe Ihrer Website erreicht. Dabei können Sie den Auslöser auf eine Tiefe von 25%, 50%, 75% oder 100% festlegen.
Nutzen Sie „Scroll Position“ zum Beispiel, um einen Besucher am Ende einer Seite abzuholen und zielgerichtet auf Angebote oder andere relevante Themen hinzuweisen.

Auslöser Smart Messages

2. Neue Design-Templates

Aufgeräumt und ergänzt haben wir unsere Templates, mit denen Sie Ihre Smart Message gestalten können. Ab sofort gibt es fünf Template-Gruppen:

  • Nur Text: Kreieren Sie Ihre Smart Message aus einer Head- und Subline, Fließtext, Bullet Points und einem Button. Die Anordnung der einzelnen Textbestandteile ist völlig flexibel.
  • Text auf Bild: Kombinieren Sie Ihre Botschaft mit einem Bild im Hintergrund und integrieren Sie so z. B. Bestandteile Ihrer CI in die Message. Auch hier können Textteile unterschiedlich angeordnet werden.
  • Text neben Bild: Wenn Sie Text und Bild neben- statt übereinander gelegt positionieren möchten, steht Ihnen ab sofort dieses Template zur Verfügung.
  • Logobereich: Hier steht Ihr Unternehmen im Fokus. Positionieren Sie Ihr Logo prominent auf Ihrer Smart Message und kombinieren Sie es mit Text und einem Button.
  • Freies Template: Wie der Name vermuten lässt, können Sie mit dem freien Template z. B. Texte und Bilder völlig frei kombinieren und Ihrer Message so einen besonders persönlichen Anstrich verleihen.

Layout erstellen

3. Videos in Smart Messages einbinden

Neue (Werbe-)Möglichkeiten haben Sie mit dem Template mit integriertem Player. Binden Sie ein Youtube- oder Vimeo-Video ganz einfach ein, indem Sie den Link zum jeweiligen Video in das Template einfügen.

4. Template für Visitor Voice und Page Feedback

Noch nie war es so einfach Kundenstimmen einzufangen: Ein neues Template ermöglicht es Ihnen eine Umfrage oder Feedback als Smart Message in Ihre Seite einzubinden. Konfigurieren Sie dafür im ersten Schritt eine Umfrage oder Feedback über Visitor Voice und binden Sie diese direkt in Ihre Smart Message ein. Bitten Sie so z. B. erst um Feedback, wenn der Besucher bereits einige Klicks auf Ihrer Seite getan hat oder starten Sie eine Umfrage via Exit Intent, wenn das Besucherverhalten also darauf hinweist, dass er die Seite verlassen möchte.

5. Anbindung von Newsletter-Anbietern

Statt nur im Laufe eines Bestellvorgangs oder über einen unauffälligen Link im Footer Ihrer Seite Newsletter-Abonnenten zu generieren, ist es mit Smart Messages jetzt möglich, einfach, gezielt und komfortabel neue Empfänger zu akquirieren. Sechs Newsletter-Anbieter sind mit etracker verknüpft, so dass in der Smart Message eingegebene E-Mail-Adressen direkt in Ihrem Newsletter-Tool einlaufen und dort für Marketing-Aktionen bereitstehen. Angebunden sind: CleverReach, Emarsys, Evalanche, MailChimp, MailingWork, Newsletter2Go.

6. Smart Messages für Mobile oder Desktop

Segmentieren Sie Ihre Messages mit einem Klick für Mobile oder Desktop. Die entsprechenden Templates werden automatisch nur auf dem jeweils ausgewählten Geräte-Typ ausgespielt und sind auch optisch entsprechend gestaltet.

7. Nach Endgeräten optimierter Vorschau-Modus im visuellen Editor

Konnten Sie im visuellen Editor Ihre Smart Message bislang nur in einem Format betrachten, haben Sie nun die Möglichkeit die Ansicht für verschiedene Endgeräte einzustellen. So können Sie noch vor dem Publishen überprüfen, ob Ihre Message in allen Auflösungen bzw. auf allen Geräten richtig angezeigt wird und funktioniert – ideal vor allem für Websites im Responsive Design. Aktuell auswählbar sind folgende Geräte:

  • Apple Iphone 5 (320×568)
  • Apple Iphone 6 (375×667)
  • Samsung Galaxy SIII (360×640)
  • Samsung Galaxy Note 3 (360×640)
  • Apple Ipad (1024×768)
  • Google Nexus 7 (960×600)
  • Desktop

 

Hilfe bei der Erstellung von Smart Messages: In unserem Support-Bereich finden Sie eine Schritt für Schritt-Anleitung zur Anlage und Konfiguration von Smart Messages.

Was ist Smart Message?

Smart Message ist eine zur etracker Targeting Suite gehörende Applikation, mit der Sie mit nur wenigen Klicks eigene Popups, Slider und andere Werbeflächen für Ihre Website gestalten und zielgerichtet ausspielen können. Begrüßen Sie z. B. neue und wiederkehrende Besucher mit individuellen Nachrichten, geben Sie Hilfestellungen, wenn Besucher auf Ihrer Website ins Stocken geraten oder fordern Sie Feedback ein, wenn ein Besucher Ihre Website verlassen will. Mit Smart Message sprechen Sie Ihre Kunden genau im richtigen Moment an, verringern die Ausstiegsrate und optimieren Ihre Conversionrate.

Sie nutzen die Targeting Suite noch nicht? Dann testen Sie die Suite 21 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Mit Webanalyse zu einer gezielteren Besucheransprache

14. Januar 2016 von Olaf Brandt // Kategorie: Tipps & Tricks

Was hat sich in den letzten 15 Jahren im Bereich der Webanalyse verändert? Wenn man zurückblickt, eine ganze Menge, wurden doch aus einfachen Besucherzählern sehr komplexe Web-Controlling-Lösungen mit äußerst umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten. Der nächste große Schritt steht allerdings erst noch in den Startlöchern: weg vom rückwärtsgerichteten Reporting und hin zur Vorhersage dessen, was geschehen wird. Dank Big Data, Machine Learning & Co lassen sich zukünftig Optimierungspotentiale aufdecken sowie Onlinekanäle automatisiert steuern. Und das gezielt auf die Bedürfnisse und das Verhalten der Website-Besucher ausgerichtet.

Noch aber sind es die Analysten und Marketers, die aus der Fülle vorhandener Daten die richtigen Schritte ableiten müssen. In seinem Artikel „Mit Webanalyse zu einer gezielteren Besucheransprache“ (erschienen im „LEITFADEN DATA DRIVEN MARKETING“, Gabriele Braun, Torsten Schwarz) beschreibt etracker Geschäftsführer Olaf Brandt ausführlich was es bedeutet, aus dem Verhalten der Websitebesucher richtige Schlüsse zu ziehen, um danach entsprechend handeln zu können.

Demnach helfen neben dem Monitoring verschiedener Konversionsraten zur Messung der Effizienz von Online-Marketingaktivitäten zwei spezielle Konversionsraten. Mit ihnen lassen sich die eigenen Webanalyse-Prozesse bewerten:

1. Die Daten-zu-Erkenntnis-Konversion
Was bringen bestimmte Funktionen auf der Website? Hat sich was verändert und warum? Wo stecken Konversionshürden? Die Beantwortung solcher Fragen bringen wichtige Ergebnisse!

2. Die Erkenntnisse zu Optimierungsmaßnahmen-Konversion
Die so gewonnenen Ergebnisse können dann mit Hilfe von Optimierungs-Tools, visuellen Seiten-Editoren und Regel-Sets zur Erreichung von Website-Zielen führen.

Die Web-Analyse selbst sollte ein systematischer, fortlaufender und datengetriebener Prozess sein, der Lernfortschritte ermöglicht. Erst wenn auf Web-Analysedaten basierende Hypothesen per A/B-Test bestätigt werden, kann man von gesicherten Erkenntnissen sprechen. A/B-Testing verhindert böse Überraschungen, z. B. beim Relaunch einer Website oder sonstigen Online-Maßnahmen und beendet Debatten, die auf Spekulationen beruhen. In Acht nehmen muss man sich allerdings vor Fehlerquellen wie z.B. nicht ausreichenden Fallzahlen oder unzureichenden Laufzeiten. Professionelle Testing-Tools weisen hier allerdings in der Regel auf solche Stolpersteine hin.

Website-Personalisierung

Sind feste Erkenntnisse gewonnen, ist der Weg zur Personalisierung frei. Das Thema Personalisierung drängt sich auf, wenn man die Performance von Websites nach Besuchersegmenten betrachtet und bestimmte Gruppen auffällige Absprungs- oder Ausstiegsraten zeigen. Ist die Absprungrate bei Erstbesuchern einer Website höher als bei wiederkehrenden Besuchern, liegt es nahe, die Seiteninhalte für Erstbesucher entsprechend zu verändern.

An dieser Stelle denken noch immer viele kleine Website-Betreiber, das Thema Website-Personalisierung sei nur etwas für große Unternehmen mit hohem Expertenwissen und entsprechendem Budget. Doch dem ist nicht so! Auch mit überschaubarer Investition und bestehender technischer Infrastruktur ist es möglich, dem Website-Besucher ein persönliches Erlebnis zu bieten.
Möglich wird dies durch mittlerweile verfügbare Lösungen, die kostengünstig und intuitiv zu bedienen sind.

Doch was bedeutet Personalisierung nun in der Praxis? Hierzu bietet es sich an, verschiedene Anwendungsszenarien zu definieren:

Personalisierung nach Kaufprozess

Begrüßen Sie einen Besucher, wenn er Ihre Seite aufruft. Je nach bereits gesammelten Daten aus eventuellen vorherigen Besuchen können Sie ihm gleich passende Angebote offerieren. Bei der  Suche nach einem neuen Produkt können Sie Ihren Besucher auch hier die Kaufentscheidung durch gezielt ausgespielte Produktinformationen erleichtern. Zögert er dennoch beim Abschluss haben Sie die Möglichkeit ihn mit passenden Hinweisen (kostenlose Produktzugabe, knappe Verfügbarkeit, Niedrigpreis) „anzustupsen“.

Droht der Besucher, die Seite zu verlassen (im schlimmsten Fall ohne Kauf oder zumindest Registrierung seiner Daten) kann man ihn als letzte Maßnahme mit einer Exit-Intent-Maßnahme ansprechen. Hierbei feiert das bekannte Popup eine Renaissance, da es den Nutzer nicht verärgert, wenn es mit Bedacht und einer ansprechenden, personalisierten Botschaft ausgespielt wird.

Personalisierung nach Besucherklassifizierung

Schauen Sie sich Ihre Besucher an und identifizieren Sie Besuchersegmente. Die relevanten Daten dafür liegen in der Regel in CRM- oder Webanalysesystemen vor und lassen sich in drei Klassen einteilen. Das beginnt mit der Stärke der Kundenbeziehung: Wann war der letzte Kauf? Wie häufig kauft der Kunde und welchen Umsatz bringt er?

Die persönlichen Merkmale geben Auskunft über Alter, Geschlecht, Familienstand, Standort.

Der Besuchsgrund ergibt sich aus Hinweisen aus der jüngsten Besucherhistorie, dem Suchbegriff, welcher zur Website überhaupt geführt hat oder aus dem Verhalten während des aktuellen Besuchs. Will der Besucher kaufen oder informiert er sich nur über ein Produkt? Sucht er gezielt oder stöbert er ohne erkennbares Muster?

Umsetzung von Personalisierung mit Webanalysedaten

Personalisierungsmaßnahmen helfen allerdings nichts wenn sich ihre Umsetzung nur mit größtem Aufwand bewerkstelligen lässt. Einige Webanalyse-Tools bieten hier jedoch Abhilfe, indem sie gewonnene Besucherdaten nicht nur in Reports darlegen sondern auch Personalisierung in Form von Nutzerprofilen in Echtzeit zur Verfügung stellen.

Eine simple Methode personalisierte Inhalte auszuspielen, ist das sogenannte Live oder Smart Messaging. Hierbei werden Einblendungen in Form der bereits erwähnten Popups, aber auch von Slidern oder Message Bars eingeblendet. Unabhängig vom CMS legen sie sich über die Website oder blenden sich an deren Rand ein und müssen dann von Hand weggeklickt werden.

Fazit

Systematische Konversionsoptimierung und Website-Personalisierung sind nicht abhängig von Big-Data-Infrastrukturen oder High-End-Content-Managementsystemen. Auch kostengünstige Webanalyse-Lösungen erlauben in Verbindung mit Verständnis für Besucherbedürfnisse eine deutliche Umsatzsteigerung.

Sie möchten mehr über dieses spannende Thema wissen? Der eingangs erwähnte Artikel „Mit Webanalyse zu einer gezielteren Besucheransprache“ von Olaf Brandt zeigt ausführlich, was bei Webanalyse und Websitepersonalisierung zu beachten ist, wo Fallstricke lauern und welche Möglichkeiten sich gerade für kleinere Website-Betreiber bieten.

Zu beziehen als Datei unter: http://www.absolit-shop.de/bu-leitfaden-data-driven-marketing-digital/
Zu beziehen als Datei unter: http://www.absolit-shop.de/bu-leitfaden-data-driven-marketing-print/