Mit Smart Messages zünden Sie den Conversion-Booster: die neue etracker Targeting Suite

28. August 2014 unter Produkt NEWS
Beispiel: Smart Message in Form eines Pop-ups:

Beispiel: Smart Message in Form eines Pop-ups:

„Schade, haben Sie nicht das Richtige auf unserer Website gefunden? Wir helfen Ihnen gerne weiter.“ Diese oder ähnliche Nachrichten können Website-Betreiber einblenden, um Besucher beispielsweise vor dem Verlassen der Website anzusprechen. Bislang war die Erstellung und Ausspielung solcher zielgerichteter Smart Messages mit erheblichem Aufwand verbunden. Dies ändert sich nun dank der neuen etracker Targeting Suite. Die neue Targeting Suite enthält dafür eine spezielle Smart-Messaging-Komponente. Über diese können Website- und Shop-Betreiber ihre Webtracking-Daten gezielt für Behavioral-Targeting-Kampagnen nutzen. Sobald sich der Besucher beispielsweise mit dem Cursor in Richtung des „Tab-schließen“-Icons bewegt, erhält er noch schnell ein Pop-up-Overlay mit einem konkreten Angebot. Oder zögerlichen Kunden wird eine Hilfestellung an die Hand gegeben. Viele Besucher lassen sich so zum Weitersuchen oder sogar zum Kauf umstimmen. Eine Conversion-Steigerung bis zu 30 Prozent lässt sich so erzielen, zeigen Erfahrungswerte aus den USA.

Vier Bausteine für Behavioral Targeting

Exit Intent: Beim Verlassen der Website, wird der Besucher mit einem Popup zum bleiben bewegt.

Exit Intent: Beim Verlassen der Website, wird der Besucher mit einem Popup zum bleiben bewegt.

Mit der neuen Targeting Suite lösen wir zur dmecxo 2014 den bisherigen Page Optimizer ab. Die neue Lösung enthält neben Smart Messaging zum Ausspielen regelbasierter Nachrichten noch drei weitere Bausteine. Mit Testing & Targeting erstellen Website-Betreiber per Do-it-yourself-Editor ganz einfach Targeting-Maßnahmen und können prüfen, ob diese auch den erhofften Erfolg bringen. Beispielsweise können verschiedene Ansprachetexte, Call-to-Actions und Website-Varianten miteinander verglichen und an ausgewählte Besuchersegmente ausgespielt werden. Der Remarketing Feed ermöglicht es, Informationen aus dem User-Verhalten auf der Website unmittelbar nach dem Besuch für individualisierte E-Mail-Kampagnen zu nutzen, beispielsweise wenn Kunden Warenkörbe abbrechen oder wiederholt nach bestimmten Produkten recherchieren, ohne diese zu bestellen. Als letztes Modul stellt die etracker Targeting API Daten über die Website-Besucher in Echtzeit zur Verfügung, also in dem Moment, wenn der Nutzer auf die Website kommt. Diese Daten können im eigenen CMS- oder Shopsystem für die weitergehende Personalisierung der Website verwendet werden.

Dr. Yves Stalgies, Geschäftsführer der etracker GmbH

Dr. Yves Stalgies, Geschäftsführer der etracker GmbH

Yves Stalgies, Geschäftsführer der etracker GmbH, zur Strategie hinter der neuen Targeting Suite: „Bisher haben wir mit unseren Lösungen vor allem den Bereich Web-Controlling abgedeckt. Zur dmexco werden wir Behavioral Targeting in unser Leistungsspektrum aufnehmen. Unsere Kunden können somit ihre wertvollen Web-Controlling-Daten nutzen, um potenzielle Kunden auf Basis ihres Besucher-Verhaltens personalisiert anzusprechen – und das direkt aus etracker heraus.“

 

Behavioral Targeting speziell für Mittelständler

Olaf Brandt, Director Product Management, etracker GmbH

Wir schließen mit der neuen Targeting Suite eine Marktlücke im Segment mittlere und kleinere Website-Betreiber. Gerade diese Unternehmen tun sich schwer mit dem Thema Behavioral Targeting. Speziallösungen sind sehr teuer, die Implementierung aufwändig. Die Mehrheit begnügt sich deshalb mit Produktempfehlungen als Form der Personalisierung. Gezielte Nachrichten, die sich auf das gerade gemessene Verhalten des Besuchers beziehen, sind selten. „Für uns war es bei der Entwicklung wichtig, dass wir Behavioral Targeting auch für kleinere und mittlere Kunden nutzbar machen, indem wir ihnen eine einfach zu bedienende Oberfläche für die Erstellung ihrer Onsite-Targeting-Kampagnen zur Verfügung stellen“, sagt Olaf Brandt, Director Product Management von etracker. „Die vorhandenen Webtracking-Daten lassen sich ohne IT-Ressourcen und zusätzliches Tool in Realtime-Marketing-Maßnahmen überführen“, so Brandt.

Die Targeting Suite gibt es in drei Editionen. Die Lite-Edition stellen wir zum Start für die ersten 100 Kunden kostenlos zur Verfügung. Interessenten können sich vorab auf unserer Website registrieren und in die Warteliste eintragen:

Jetzt kostenlosen Lite-Account sichern

 

 

 

 

Wir sind auch auf der dmexco 2014 als Aussteller vertreten und stellen Ihnen die neue Targeting Suite dort vor: Besuchen Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin.

Neue Website-Ziel-Konfiguration in Campaign Control

12. August 2014 unter Produkt NEWS

Die Konfiguration und Messung von Website-Zielen (z.B. Bestellprozesse oder Anfragen über Formulare) gehören zu den essentiellen Funktionen einer Web-Controlling-Software. Um Ihnen die Erstellung der Website-Ziele in etracker Campaign Control weiter zu vereinfachen, haben wir daher die Konfiguration der Website-Ziele grundlegend überarbeitet und mit neuen Funktionen erweitert.

Am Mittwoch, den 20. August werden wir die neue Konfiguration freischalten. Während dieser Umstellung kann es kurzfristig zu kleineren Darstellungsproblemen kommen, die nach dem Update aber direkt wieder behoben sind.

 

Übersicht über aktuelle Website-Ziele

Unter Campaign Control > Konfigurationen > Website-Ziele finden Sie die neue Übersicht mit den aktuell angelegten Website-Ziel-Prozessen sowie deren Status. Außerdem können Sie sich die Website-Ziel-Prozesse im Detail anschauen oder auch einzelne Prozesse beenden. Bei noch nicht aktivierten Website-Ziel-Prozessen haben Sie des Weiteren die Möglichkeit, den Ziel-Prozess noch einmal zu bearbeiten.

 

Website-Ziel-Prozesse einfacher konfigurieren

In nur wenigen Minuten haben Sie die Schritte Ihres Website-Ziel-Prozesses mit der neuen Konfiguration erstellt. Auch alternative Seiten in ein und demselben Prozess können nun einfacher angelegt werden. Hierzu haben wir insbesondere die Darstellung des Prozesses in der Konfiguration angepasst.

Und so legen Sie ein neues Website-Ziel an:

  1. Gehen Sie auf Campaign Control > Konfigurationen > Website-Ziele.
  2. Klicken Sie auf Prozess hinzufügen.
  3. Wählen Sie aus einer der fünf Prozessvorlagen oder klicken Sie auf Sonstige für eine leere Vorlage. Die neue Konfiguration öffnet sich.
  4. Geben Sie eine Bezeichnung und eine Beschreibung für den Prozess an.
  5. Nun können Sie Website-Ziel-Schritte hinzufügen und die Schritte einzeln benennen (z.B. Warenkorb, Persönliche Daten, Zahlung, Versand, Bestellbestätigung). Außerdem können Sie für jeden Prozessschritt beliebig viele alternative Seiten hinzufügen, um verschiedene Varianten des Prozesses abzubilden. Definieren Sie z. B. für den Schritt „Anmelden“ die Seiten „Login“ und „Registrierung“.
  6. Haben Sie Ihren Website-Ziel-Prozess definiert, können Sie diesen speichern und durch Setzen des Häkchens „Website-Ziel-Prozess mit Campaign Control messen“ aktivieren.

 

Website-Ziel-Prozesse vor dem Start noch überarbeiten

Eine weitere Neuerung in der Konfiguration ist die Möglichkeit, neu angelegte Website-Ziel-Prozesse erst einmal nur zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt zu aktivieren. So können Sie Zielprozesse vor der Aktivierung noch einmal überprüfen und ggf. Änderungen vornehmen. Nachdem ein Website-Ziel-Prozess einmal gestartet wurde, können Sie keine Änderungen mehr an den einzelnen Schritten vornehmen.

 

More to come…

Die neue Konfiguration soll jedoch nicht die einzige Neuerung für die Website-Ziele in Campaign Control bleiben. Aktuell arbeiten wir an einem komplett neuen Website-Ziele-Report. Selbstverständlich werden wir Sie hierüber in unserem Blog auf dem Laufenden halten.

 

P.S.: Beim ersten Aufruf der neuen Konfiguration werden Ihnen in einem Hinweisdialog noch einmal ein paar wichtige Tipps zu der Erstellung der Website-Ziel-Prozesse angezeigt.

Besucherzufriedenheitsanalysen: Mit einer Software-Lösung zur perfekten Onsite-Befragung [Teil 3]

29. Juli 2014 unter Web-Controlling

BesucherzufriedenheitsanalysenDie Qualität der Website ist der zentrale Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor für alle Unternehmen, die das Internet für ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten nutzen. Wenn Website-Betreiber allerdings über einen langen Zeitraum ihre Website nur mit Hilfe von Web-Analyse auswerten und optimieren, stoßen sie mit dieser passiven Besucherbeobachtung irgendwann an Grenzen. Intelligente Besucherzufriedenheitsanalysen, die Betreiber parallel zur klassischen Web-Analyse einsetzen können, sind daher ein ideales Werkzeug, um die genauen Wünsche der Besucher zu ermitteln und somit die Web-Analyse zu ergänzen.

Im dritten Teil unserer Artikelserie zeigen wir Ihnen auf, wie Sie Onsite-Befragungen mit Hilfe von Software-Lösungen, wie der etracker Web-Controlling Suite, aufsetzen.

 

Onsite-Befragungen mit Hilfe von Software-Lösungen durchführen

Beim Erheben und Analysieren der Besucherzufriedenheit ist der Website-Betreiber nicht auf sich allein gestellt. Es gibt Software-Lösungen auf dem Markt, die die Website-Zufriedenheitsanalyse standardisieren. Solche Lösungen ermöglichen es, die Zufriedenheit der Besucher mit verschiedenen Website-Aspekten sowie ihre Loyalität kontinuierlich zu untersuchen. Gleichzeitig liefern sie wichtige Erkenntnisse zu Zielen, Zielerreichung und soziodemografischen Daten der Besucher. Adäquate Systeme bieten einen Rückgriff auf einen Pool an methodisch fundierten Standardfragen und können – einmal eingerichtet – fortwährend, ohne hohe Folgekosten und ohne Personalaufwand genutzt werden. Bei hochwertigen Befragungs-Lösungen ist es zudem möglich, neben standardisierten Frageblöcken auch individuelle Fragestellungen einfließen zu lassen sowie durch Kommentarfelder konkrete Verbesserungsvorschläge einzuholen. Mittlerweile gibt es Marktforschungs-Komplettpakete auf dem Markt, die neben der Technologie und der Befragung auch ausgereifte, multidimensionale Analyse-, Visualisierungs- und Auswertungsmöglichkeiten liefern. Als Resultat der standardisierten Erhebungen erhalten die Website-Betreiber zielgruppenspezifische Handlungsempfehlungen darüber, wie sie ihre Website aus Besuchersicht konkret optimieren können. Da diese Lösungen zur kontinuierlichen Zufriedenheitsanalyse im Web verglichen mit klassischer, projektbasierter Marktforschung äußerst kostengünstig sind, ermöglichen sie auch mittelständischen Unternehmen den Einstieg in die professionelle Online-Marktforschung.

Weiterlesen… »

NEU: Die einfache Art der Erfolgskontrolle und Optimierung von Mobile Apps – mit etracker App Control

15. Juli 2014 unter Produkt NEWS

Die einfache Art der Erfolgskontrolle und Optimierung von Mobile Apps - mit etracker App ControlDie eigene Mobile App ist für viele Online-Anbieter neben der Website heute eines der wichtigsten Marketing-Instrumente geworden. Was für Websites in Sachen Analyse aber bereits seit vielen Jahren durchgeführt wird, wird für Mobile Apps häufig noch sehr stiefmütterlich behandelt: nämlich die Erfolgskontrolle und Optimierung auf Basis von erhobenen Nutzungsdaten.

 

etracker App Control für die Optimierung mobiler Apps

Die neue Lösung etracker App Control bietet jetzt Abhilfe für alle Online-Marketers. Die innovative und einfach zu bedienende Lösung zur Analyse von mobilen Apps, liefert alle relevanten Kennzahlen, um die Erfolgskontrolle und datengetriebene Optimierung auch für Anwendungen auf dem iPhone, iPad oder auf Android-Geräten durchzuführen. Auf Basis von einfach zu integrierenden Software Development Kits (SDKs) für die jeweiligen mobilen Betriebssysteme, werden die Kennzahlen für die Mobile Apps automatisch erhoben und in den App Control Reports der etracker Applikation bereitgestellt. Folgende Fragen lassen sich so mittels App Control schnell und einfach beantworten: Wie viele Besucher nutzen die App? Wie intensiv wird die App genutzt? Welche Inhalte werden in der App am häufigsten genutzt? Wie verteilt sich die Nutzung über die verschiedenen Geräte, OS-Versionen und Hersteller? Der besondere Vorteil für etracker Kunden: Damit analysieren Sie in einer Applikation und einer einheitlichen Oberfläche sowohl die Nutzung Ihrer App also auch die stationären und mobilen Zugriffe Ihrer Websites.

 

Einfache Integration und drei neue Reports

Überblick über relevante Nutzungskennzahlen der App erhält man im App Control Dashboard, das individuell einrichtbar ist.

Überblick über relevante Nutzungskennzahlen der App erhält man im App Control Dashboard, das individuell einrichtbar ist.

etracker App Control und die Software Development Kits zur Implementierung für iOS 7 und Android 2.3 und 4.x stehen ab sofort in der Web-Controlling Suite Gold-Edition und Platinum-Edition zur Verfügung (sowie vergleichbaren Vorgänger-Editionen)*. Zur Auswertung Ihrer App-Kennzahlen finden Sie in etracker automatisch den neuen Produkt-Tab App Control. In diesem Bereich finden Sie die drei Reports Nutzung pro Screen, Besuche und Technik sowie die Konfiguration.

* Bei der Abrechnung des Touchpoint-Kontingents gilt die Regel: Ein Screenview bei App Control entspricht einem Touchpoint im zur Verfügung stehenden Kontingent.

Weiterlesen… »

Besucherzufriedenheitsanalysen: Mit Onsite-Befragungen zu besserem Besucher-Feedback [Teil 2]

27. Juni 2014 unter Web-Controlling

Besucherzufriedenheitsanalysen: Mit Onsite-Befragungen zu besserem Besucher-Feedback

Die Qualität der Website ist der zentrale Wettbewerbs- und Erfolgsfaktor für alle Unternehmen, die das Internet für ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten nutzen. Wenn Website-Betreiber allerdings über einen langen Zeitraum ihre Website nur mit Hilfe von Web-Analyse auswerten und optimieren, stoßen sie mit dieser passiven Besucherbeobachtung irgendwann an Grenzen. Intelligente Besucherzufriedenheitsanalysen, die Betreiber parallel zur klassischen Web-Analyse einsetzen können, sind daher ein ideales Werkzeug, um die genauen Wünsche der Besucher zu ermitteln und somit die Web-Analyse zu ergänzen.

Der zweite Teil unserer Artikel-Serie befasst sich mit der Onsite-Befragung als Tool zur Besucherzufriedenheitsanalyse.

 

Online-Marktforschungsmethoden als Grundlage von Besucherzufriedenheitsanalysen

 

Die methodische Grundlage für Zufriedenheitsanalysen liefern die Instrumente der Online-Marktforschung. Als zentrale Kennzahl fungiert die Besucherzufriedenheit, denn sie gibt Aufschluss darüber, ob ein Besucher ein bestimmtes Ziel auf der Website erreicht hat und was aus Besuchersicht Stärken und Schwächen der Website sind. Dabei hat sich die sogenannte multiattributive Zufriedenheitsmessung als valideste und zielführendste Methode der Zufriedenheitsanalyse bewährt. Bei der multiattributiven Messung im Online-Bereich wird neben der Gesamtzufriedenheit auch differenziert die Zufriedenheit der Besucher mit einzelnen Website-Merkmalen wie Usability, Look & Feel, Inhalten oder Produkt- und Service-Qualität ermittelt. Diese Zufriedenheitsdimensionen werden wiederum in trennscharfe Teilmerkmale zerlegt, sodass der Website-Betreiber schließlich ein sehr umfassendes Bild über die Leistungsfähigkeit seiner Seite erhält. Mit Hilfe mathematischer Modelle kann darüber hinaus der Zusammenhang jedes Merkmals mit der Gesamtzufriedenheit ermittelt werden. Dieser Zusammenhang kann als Wichtigkeit des Merkmals interpretiert werden und liefert wertvolle Hinweise für die Priorisierung von Optimierungsmaßnahmen. Angaben zum Wiederbesuch und zur Weiterempfehlung der Website lassen zudem auf die Loyalität der Besucher zur Website schließen.

Weiterlesen… »