6 Ideen für personalisierte Kundenansprache auf Websites [Pressemitteilung]

22. Oktober 2014 unter Web-Controlling

Whitepaper von etracker erklärt, wie Websitebetreiber Behavioral Targeting für personalisierte Kundenansprache auf Websites nutzen können

Hamburg, 22. Oktober 2014 – Die Personalisierung von Websites ist der Schlüssel zur Steigerung von Umsatz, Kundenbindung und User-Engagement. Vorausgesetzt, dass der Websitebesucher im richtigen Moment Anreize erhält, die zu seinen Interessen und seinem Verhalten passen. Eine einfache Möglichkeit der Personalisierung ist die Einblendung von Nachrichten in Overlays oder Bannern auf Basis des historischen und aktuellen Besucherverhaltens, was die etracker GmbH unter dem Begriff „Smart Messaging“ zusammenfasst. Der Web-Controlling- und Targeting-Anbieter zeigt sechs Einsatzbereiche für personalisierte Conversion-Anreize auf Websites.

 

1. Rückrufbitte/FAQ/Live-Chat-Funktion

Einblendungen von Smart Messages sind ein probates Mittel für Websites oder
E-Shops, die teure, erklärungsbedürftige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Verweilt ein Erstbesucher beispielsweise länger auf einer Produktseite, scrollt auf und ab ohne weitere Aktion, kann eine Smart Message mit Hilfefunktionen den Besucher im richtigen Moment des Kaufentscheidungsprozesses abholen. Beispiele dafür sind eine Rückrufbitte mit einem Eingabefeld für die Telefonnummer, ein Verweis auf die FAQ-Seite zu dem jeweiligen Thema oder ein Hinweis auf die Online-Chat-Funktion.

 

2. Sonderangebote/Rabatte/Aktionen

Beispiel: Smart Message in Form eines Popups mit einer Sonderaktion

Beispiel: Smart Message in Form eines Popups mit einer Sonderaktion

Besonders beliebt in Onlineshops ist die Promotion von Sonderangeboten, zeitlich begrenzten Aktionen oder Coupons. Damit lässt sich die Aufmerksamkeit des Besuchers steuern oder ein Kaufabbruch verhindern. Je mehr der Websitebetreiber über den Kunden weiß, desto passender kann der Gutschein oder das Angebot aussehen. Aber auch „Angebote des Tages“ oder Wochenspecials können über die Einblendung vorgestellt werden.

 

3. Cross-Promotions/Cross-Selling

Cross-Promotions oder Cross-Selling sind sowohl für Medienwebsites als auch im E-Commerce-Bereich geeignet. Will der Nutzer die Website verlassen, können per Einblendung komplementäre Angebote angeteasert werden, zum Beispiel ein Print- oder E-Paper-Abo einer Zeitschrift oder etwa Websites, die von demselben Unternehmen betrieben werden. Auch Cross-Selling-Ansätze mittels Produktempfehlungen lassen sich über Smart Messages spielen.

 

4. Bewerbung von Blogs/Webinaren/Social-Media-Kanälen

Zur langfristigen Kundenbindung nutzen Websitebetreiber verschiedene Medien, wie Blogs, Webinare, Facebook oder Twitter. Gezielte Smart Messages können den Nutzer zum Besuch der Seiten oder auch zur Registrierung/Abonnieren der Inhalte bewegen. Liest ein Besucher beispielsweise einige Blogbeiträge hintereinander, könnte die Smart Message ihn darauf hinweisen, dass sich die Artikel auch abonnieren lassen, oder die Einblendung reißt die neuesten oder meist gelesenen Artikel an.

 

5. Downloads

Know-how gegen Lead: Contentlastige oder B2B-Websites bieten oft Ratgeber, Checklisten, Whitepaper oder Fallstudien zum Download an. Hält sich der Nutzer auf einer passenden Content- oder Produktseite auf, kann ihm eine Smart Message mit einem kurzen Formular zum Download des passenden Materials angezeigt werden. So lassen sich über die Smart Message qualifizierte Leads generieren, ohne dass der Nutzer die Unterseite besuchen muss, auf der das Download-Material zu finden ist.

 

6. Newsletter-Anmeldung

Ziel dieser Smart Message ist es, den Besucher für die Newsletter-Anmeldung zu gewinnen. Beispielsweise kann die Einblendung erscheinen, wenn sich der Nutzer nach langer Verweildauer auf thematisch ähnlichen Seiten in Richtung „Browser-schließen“-Button bewegt. Ein weiteres Szenario wäre, die Smart Message auszuspielen, wenn der Nutzer zwar Artikel im Warenkorb hat, aber nicht kauft. So lässt sich trotz Kaufabbruch der User initial an das Unternehmen binden. Wichtig bei der Newsletter-Anmeldung ist, dass sich der Nutzer über die eingeblendete Box komplett registrieren kann. Hier reicht auch erst einmal die Eingabe der E-Mail-Adresse. Weitere Daten können über die nachfolgende Opt-in-E-Mail abgefragt werden.

 

„Die Mehrheit der kleinen und mittleren Websites und Onlineshops begnügt sich mit Produktempfehlungen als Form der Personalisierung. Dabei lassen sich Daten aus dem aktuellen Websitebesuch und dem Webcontrolling, die sowieso erhoben werden, ganz einfach für personalisierte Nachrichten auf der Website nutzen. Wichtig ist jedoch, dass Smart Messages kein Ersatz für ganze Website-Inhalte bilden und sie in Maßen ausgespielt werden“, erklärt Olaf Brandt, Director Product Management von etracker.

 

Wie Unternehmen Websitebesucher und Kunden auf Basis ihrer Interessen sowie ihres Verhaltens individuell ansprechen können, erklärt das aktuelle Whitepaper der etracker GmbH: „Conversion-Booster: Behavioral Targeting für personalisierte Websites nutzen“

Jetzt kostenloses Whitepaper downloaden

 

 

Inhaltsverzeichnis des Whitepapers:

  • Die generelle Website-Optimierung gelangt an Grenzen
  • Behavioral Targeting – Die neue Form, Konversionen und Engagement zu steigern
  • Web-Controlling-Daten – So viel mehr als nur Reporting
  • Der Wiederaufstieg von Popup, Slider & Co. – Mit intelligenter Aussteuerung zu mehr Umsatz und Engagement
    • Auslöser – Welches Problem möchte ich lösen?
    • Call-to-Action bzw. inhaltliches Angebot – Was möchte ich bei meinen Besuchern erreichen?
    • Message Typ – Wie möchte ich den Besucher erreichen?
    • Segmentierung – Welche Besuchergruppe möchte ich erreichen?
  • Testing & Targeting – Testen Sie verschiedene Targeting-Varianten gegeneinander
  • Offsite-Targeting – Web-Controlling Daten auch außerhalb der Website einsetzen
  • Ergebnisse auswerten
  • Fazit
  • 7 Tipps für erfolgreiche Website-Personalisierung

Sicherheitslücke „Poodle“ in SSL 3.0:
etracker Kunden sind sicher

17. Oktober 2014 unter Produkt NEWS

Worum geht es?

Am Dienstag, den 14. Oktober 2014, hat Google bekannt gegeben, dass es eine Sicherheitslücke, genannt „Poodle“ im älteren Verschlüsselungsprotokoll SSL 3.0 entdeckt wurde. Durch diese Sicherheitslücke ist es Angreifern potentiell möglich, auch auf Daten zuzugreifen, die über die vermeintlich sichere https-Verbindung übertragen werden (Mehr dazu auf Spiegel Online).

 

Was machen wir, um unsere Kunden zu schützen?

Seit langer Zeit setzt etracker bereits auf das Nachfolgerprotokoll TLS. Aufgrund von Kompatibilitätsansprüchen zu älteren Systemen, haben wir parallel dazu jedoch noch das Protokoll SSL 3.0 unterstützt.

Am Freitag, den 17. Oktober 2014 haben wir die Unterstützung für SSL 3.0 nun in all unseren Systemen eingestellt und setzen somit vollständig auf das Verschlüsselungsprotokoll TLS. Dies betrifft sowohl die Erhebung von Tracking-Daten als auch die Nutzung der etracker Applikation.

Neben etracker haben fast alle großen Internetunternehmen angekündigt, die Unterstützung für SSL 3.0 einstellen zu wollen bzw. haben dies bereits getan.

 

Wen betrifft die Einstellung von SSL 3.0?

Betroffen sind von der SSL 3.0 Einstellung lediglich Nutzer, die den Internet Explorer 6 unter Windows XP zum browsen benutzen. Laut einer aktuellen Erhebung von unserer Seite betrifft dies ca. 0,1 Prozent aller Website-Besucher. Für diese Besuchergruppe werden wir bei https-Verbindungen aus Sicherheitsgründen keine Zählung mehr annehmen.  Bitte haben Sie Verständnis, dass wir SSL 3.0  daher zum Schutz Ihrer Daten und Ihrer Website-Besucher nicht mehr unterstützen können.

Sollten Sie und Ihre Website-Besucher aktuelle Betriebssysteme und Browser nutzen, so ändert sich nichts. Für diese Systeme und Browser ist von unserer Seite die Nutzung des SSL-Nachfolgers TLS (Transport Layer Security) seit langer Zeit sichergestellt.

 

War etracker von der Sicherheitslücke betroffen?

Nein. Wir konnten bei unseren Überprüfungen keinerlei Hinweise feststellen, die auf einen Angriff auf die Sicherheitslücke bei etracker hinweisen.

Targeting Suite Lite ab sofort verfügbar:
Jetzt noch 1 von 100 kostenlosen Accounts sichern

30. September 2014 unter Produkt NEWS

Was lange als No-Go in der Online-Marketing Szene galt, ist auf dem Weg zurück: Popups, Slider & Co. Einst umfangreich genutzt, um Website-Besuchern verschiedene Arten von Werbung auszuspielen, haben sie ihre anfängliche Popularität sowohl bei Besuchern als auch bei Website-Betreibern sehr schnell verspielt. Nun erleben Popup & Co. aber eine Renaissance, und zwar als Mittel der Website-Personalisierung.

Wie das funktioniert? Man nehme beispielsweise Popups: Anders als bei den Popups, die in Form von neuen Browser-Fenstern aufgehen und dem Besucher Fremdwerbung anzeigen, werden Popups heutzutage verstärkt für die Verbesserung der User Experience sowie für die Promotion der eigenen Website eingesetzt. Hierzu gehört auch, dass sich die Popups als sogenannte Overlays über den Inhalt der Website legen.

Auch mit etracker bieten wir Ihnen nun diese Möglichkeiten zur gezielten Kundenansprache. Das Ganze nennt sich Smart Messaging und steht Ihnen ab sofort in einer reduzierten Version, der Targeting Suite Lite, kostenlos zur Verfügung. 

Weiterlesen… »

Mehr Übersicht dank neuer Menüstruktur

22. September 2014 unter Produkt NEWS

Vor kurzem haben wir unser neues Produkt, die Targeting Suite, vorgestellt. Im Zuge des geplanten Launchs unseres neuen Produkts in den kommenden Wochen haben wir auch die Menüstruktur in den bestehenden Produkten überarbeitet. Diese werden wir in der nächsten Woche in der etracker Applikation freischalten.

Warum gibt es die neue Menüstruktur?

Zum einen möchten wir die Nutzung von etracker für Sie erheblich vereinfachen, damit Sie Ihre wertvolle Zeit auf die Analyse Ihrer Daten legen können. Zum anderen bereiten wir mit der Umstrukturierung des Menüs das Release unserer neuen Targeting Suite vor.

Über die neue Targeting Suite werden wir Sie in der nächsten Woche noch einmal gesondert informieren. Freuen Sie sich auf die vielen neuen Funktionen zur Personalisierung Ihrer Website.

Weiterlesen… »

Mit Smart Messages zünden Sie den Conversion-Booster: die neue etracker Targeting Suite

28. August 2014 unter Produkt NEWS
Beispiel: Smart Message in Form eines Pop-ups:

Beispiel: Smart Message in Form eines Pop-ups:

„Schade, haben Sie nicht das Richtige auf unserer Website gefunden? Wir helfen Ihnen gerne weiter.“ Diese oder ähnliche Nachrichten können Website-Betreiber einblenden, um Besucher beispielsweise vor dem Verlassen der Website anzusprechen. Bislang war die Erstellung und Ausspielung solcher zielgerichteter Smart Messages mit erheblichem Aufwand verbunden. Dies ändert sich nun dank der neuen etracker Targeting Suite. Die neue Targeting Suite enthält dafür eine spezielle Smart-Messaging-Komponente. Über diese können Website- und Shop-Betreiber ihre Webtracking-Daten gezielt für Behavioral-Targeting-Kampagnen nutzen. Sobald sich der Besucher beispielsweise mit dem Cursor in Richtung des „Tab-schließen“-Icons bewegt, erhält er noch schnell ein Pop-up-Overlay mit einem konkreten Angebot. Oder zögerlichen Kunden wird eine Hilfestellung an die Hand gegeben. Viele Besucher lassen sich so zum Weitersuchen oder sogar zum Kauf umstimmen. Eine Conversion-Steigerung bis zu 30 Prozent lässt sich so erzielen, zeigen Erfahrungswerte aus den USA.

Vier Bausteine für Behavioral Targeting

Exit Intent: Beim Verlassen der Website, wird der Besucher mit einem Popup zum bleiben bewegt.

Exit Intent: Beim Verlassen der Website, wird der Besucher mit einem Popup zum bleiben bewegt.

Mit der neuen Targeting Suite lösen wir zur dmecxo 2014 den bisherigen Page Optimizer ab. Die neue Lösung enthält neben Smart Messaging zum Ausspielen regelbasierter Nachrichten noch drei weitere Bausteine. Mit Testing & Targeting erstellen Website-Betreiber per Do-it-yourself-Editor ganz einfach Targeting-Maßnahmen und können prüfen, ob diese auch den erhofften Erfolg bringen. Beispielsweise können verschiedene Ansprachetexte, Call-to-Actions und Website-Varianten miteinander verglichen und an ausgewählte Besuchersegmente ausgespielt werden. Der Remarketing Feed ermöglicht es, Informationen aus dem User-Verhalten auf der Website unmittelbar nach dem Besuch für individualisierte E-Mail-Kampagnen zu nutzen, beispielsweise wenn Kunden Warenkörbe abbrechen oder wiederholt nach bestimmten Produkten recherchieren, ohne diese zu bestellen. Als letztes Modul stellt die etracker Targeting API Daten über die Website-Besucher in Echtzeit zur Verfügung, also in dem Moment, wenn der Nutzer auf die Website kommt. Diese Daten können im eigenen CMS- oder Shopsystem für die weitergehende Personalisierung der Website verwendet werden.

Dr. Yves Stalgies, Geschäftsführer der etracker GmbH

Dr. Yves Stalgies, Geschäftsführer der etracker GmbH

Yves Stalgies, Geschäftsführer der etracker GmbH, zur Strategie hinter der neuen Targeting Suite: „Bisher haben wir mit unseren Lösungen vor allem den Bereich Web-Controlling abgedeckt. Zur dmexco werden wir Behavioral Targeting in unser Leistungsspektrum aufnehmen. Unsere Kunden können somit ihre wertvollen Web-Controlling-Daten nutzen, um potenzielle Kunden auf Basis ihres Besucher-Verhaltens personalisiert anzusprechen – und das direkt aus etracker heraus.“

 

Behavioral Targeting speziell für Mittelständler

Olaf Brandt, Director Product Management, etracker GmbH

Wir schließen mit der neuen Targeting Suite eine Marktlücke im Segment mittlere und kleinere Website-Betreiber. Gerade diese Unternehmen tun sich schwer mit dem Thema Behavioral Targeting. Speziallösungen sind sehr teuer, die Implementierung aufwändig. Die Mehrheit begnügt sich deshalb mit Produktempfehlungen als Form der Personalisierung. Gezielte Nachrichten, die sich auf das gerade gemessene Verhalten des Besuchers beziehen, sind selten. „Für uns war es bei der Entwicklung wichtig, dass wir Behavioral Targeting auch für kleinere und mittlere Kunden nutzbar machen, indem wir ihnen eine einfach zu bedienende Oberfläche für die Erstellung ihrer Onsite-Targeting-Kampagnen zur Verfügung stellen“, sagt Olaf Brandt, Director Product Management von etracker. „Die vorhandenen Webtracking-Daten lassen sich ohne IT-Ressourcen und zusätzliches Tool in Realtime-Marketing-Maßnahmen überführen“, so Brandt.

Die Targeting Suite gibt es in drei Editionen. Die Lite-Edition stellen wir zum Start für die ersten 100 Kunden kostenlos zur Verfügung. Interessenten können sich vorab auf unserer Website registrieren und in die Warteliste eintragen:

Jetzt kostenlosen Lite-Account sichern

 

 

 

 

Wir sind auch auf der dmexco 2014 als Aussteller vertreten und stellen Ihnen die neue Targeting Suite dort vor: Besuchen Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin.