FAQ

  1. Home
  2. FAQ
  3. Migration etracker Analytics
  4. Was ändert sich sonst noch in der neuen Plattform?

Was ändert sich sonst noch in der neuen Plattform?

Erweiterte Kampagnen-Analyse gegenüber Web Analytics (analog zu Campaign Control):

  • Mehr Parameter (20 statt 3)
  • Anlage von Kampagnen außerhalb von etracker möglich
  • Sprechende Freitext-Befüllung der Parameter (z. B. etcc_cmp=Sommer) statt kryptischer Zahlen (z. B. cid=1)
  • Viel mehr Kennzahlen zur Analyse (siehe Eigene Reports)
  • Flexible Anlage von Eigenen Reports mit den relevanten Segmenten & Kennzahlen
  • Bessere Umsatz-Zuordnung
  • Multiattributionsmodelle (First Ad, Last Ad, Linear, Position) parallel verfügbar

Neue Kennzahlen:

  • Die Bounce Rate von Einzelseiten ist neu berechnet: Bouncer/Einsteiger der Seite statt Besucher
  • Page Value: War eine Seite an Umsatz beteiligt?
  • Area Value: War ein Bereich an Umsatz beteiligt?

Neue/anders benamte Segmente:

  • Weiterhin als Segment, jedoch mit anderem Namen stehen zur Verfügung:
    • Mobile Geräte -> Gerätetyp, Hersteller uvm.
    • Neu-/Bestandskunde -> Besucherstatus
    • Herkunft Geo -> Land, Region, Stadt
    • Herkunft Suchmaschine -> Herkunft
    • Herkunft Site -> Herkunft
    • Wiederkehrende Besucher -> Besuchergewinnung
  • Folgende Segmente wurden als Kennzahlen abgebildet:

Sonstige Änderungen:

  • Der Parameter „Aktion“ von Events wird nicht migriert, eine Erweiterung ist als Projekt möglich.
  • Es werden im Standard nur noch bis zu fünf Bereichsebenen dargestellt, eine Erweiterung ist als individueller Report anzulegen.

Wie wirkt sich die verbesserte Besucher-Wiedererkennung aus?

Bei etracker arbeiten wir intensiv daran, die eingesetzten Messmethoden kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich verändernde rechtliche und technische Rahmenbedingungen anzupassen. Dabei bestehen verschiedenste Herausforderungen für die Tracking-Genauigkeit wie Nutzung mehrerer Browser auf einem Gerät, verschiedener Geräte eines Nutzers, das Teilen eines Geräts mit mehreren Nutzern, Blockieren und Löschen von Cookies und vieles mehr. Das neue etracker Analytics verwendet eine Rohdaten-basierten Zähltechnik (wie auch schon Campaign Control) mit verbesserten Verfahren zur Wiedererkennung von Besuchern. Die neue Technologie ermöglicht unter anderem, noch akkurater Zugriffe verschiedener Nutzer auseinanderzuhalten, selbst wenn diese gleiche technische Merkmale und Zugriffspunkte aufweisen (z.B. im Intranet oder Zugriffe aus Unternehmens-Netzwerken). Durch die neue Zähltechnik von etracker Analytics mit verbesserte Besuchererkennung können Besucher zuverlässiger den Besuchersessions zugeordnet werden, etracker Analytics erkennt somit in der Regel mehr einzelne Besuche als Web Analytics. Die Differenz der Messmethoden hängt von der jeweiligen Besucher-Struktur ab. Die Weiterentwicklung der Besuchererkennung wirkt sich auch auf weitere Kennzahlen aus. Können Besuche besser differenziert werden, wird beispielsweise auch die Bounce-Rate verhältnismäßig höher ausfallen als mit der bisherigen Messmethodik. Die Erfassung von Page Impressions und Events ist davon unbeeinflusst.