Webanalyse ist noch immer Reporting [Pressemitteilung]

20. August 2015 von Timo Hoppe // Kategorie: News

Vier von zehn mittelständischen Unternehmen (41 Prozent) nutzen Daten aus der Webanalyse nur für interne Reportings. Das zeigt die aktuelle Studie „Webanalyse und Website-Personalisierung in Deutschland“ der etracker GmbH. Jeder vierte Befragte (26 Prozent) gibt an, Analyse-Daten eher halbherzig für Optimierungsmaßnahmen zu nutzen. Gerade einmal ein Drittel (30 Prozent) verwendet die Daten aus der Webanalyse vollends für die Verbesserung von Website und Online-Marketing-Kampagnen.

Auf der Tagesordnung der Marketing-Entscheider stehen Webanalyse-Daten nicht. Der Großteil der Befragten, 42 Prozent, schaut einmal im Monat ins System. Ein Viertel (25 Prozent) tut es einmal pro Quartal. Nur zwei von zehn Unternehmen (17 Prozent) beobachten wöchentlich Besucherdaten, Klicks und Conversions. Dabei ist es egal, welches Webanalyse-Tool genutzt wird.

Olaf Brandt, Geschäftsführer der etracker GmbH, erklärt, welches Potenzial in den Webanalyse-Daten liegt: „Wer die Daten aus der Webanalyse nur für Reports und Statistiken verwendet, wirft bares Geld aus dem Fenster. Der Grundsatz lautet ‚Analysieren, Testen, Optimieren‘. Anhand der Daten können nicht nur Schwachstellen auf der Website ausgemerzt, sondern auch automatisierte Inhalte auf der Website ausgespielt werden, je nach Präferenzen und Verhalten des Besuchers. Damit lassen sich verschiedenste Website-Ziele wie Nutzerinteraktion, Kundenbindung, Leadgenerierung oder Umsatz positiv beeinflussen.“

Die Studie können Sie hier herunterladen.

Weitere bereits veröffentlichte Themen aus der Studie:

Jeder vierte Mittelständler plant Website-Personalisierung

KMU-Studie: 2025 nur noch personalisierte Websites


 

 

Besuchen Sie etracker auf der dmexco!

17. August 2015 von Timo Hoppe // Kategorie: News

Am 16. und 17. September trifft sich die digitale Szene wieder in Köln zur dmexco, der größten Fachmesse der Branche. Für die unter dem Motto „Bridging Worlds“ stattfindende Messe rechnen die Veranstalter in diesem Jahr mit mehr als 880 Ausstellern und über 32.000 Fachbesuchern auf 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Die dmexco hat sich mittlerweile zu einer Pflichtveranstaltung für Unternehmen im Online-Bereich entwickelt.

Sie spielen mit dem Gedanken, die dmexco zu besuchen, haben aber noch kein Ticket? Dann beachten Sie bitte, dass die Veranstalter – die Messe Köln und der BVDW – das Ticketverfahren für die Veranstaltung geändert haben: Kostenlose Tickets sind nur noch bis einschließlich 17. August erhältlich. Danach steigen die Eintrittspreise für Fachbesucher von anfangs 99 € bis auf 399 € für Kurzentschlossene. Auf der Seite der dmexco können Sie sich Ihr kostenfreies Ticket sichern.

Auch etracker wird wieder mit einem Messestand vertreten sein. Seite-an-Seite mit unserem langjährigen Partner und Standnachbarn Trusted Shops, präsentieren wir unsere Produkt-Highlights aus den Bereichen Web-Controlling sowie Testing & Targeting. Besuchen Sie uns einfach in Halle 8 (Stand A-029) und wir zeigen Ihnen, wie Sie mit etracker schnell und einfach eine praxisgerechte Kombination aus Web-Analyse, Testing und Web-Site-Personalisierung aufsetzen und wie Sie wertvolle Profildaten für segmentierte Website-Tests nutzen können. Das Anschauen ausschließlich aggregierter Reports hat damit ein Ende!

Sie möchten in Ruhe mit uns sprechen? Dann vereinbaren Sie einfach einen Gesprächstermin für die dmexco mit uns. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

E-Mail-Banner_1

Die neuen Website-Ziele [Ankündigung]

8. Mai 2015 von Mareike Bulla // Kategorie: Produkt NEWS

Mit dem neuen Website-Ziele-Report können Sie Ihre Zielprozesse noch besser auswerten und datengetrieben optimieren. Doch was genau ist neu?

1. Optimierte Datenerfassung und höhere Datenqualität

Mit der neuen Website-Ziele-Konfiguration, die wir vor einiger Zeit released haben, und dem neuen Website-Ziele-Report haben wir die Besuchererkennung und damit die Datenqualität weiter optimiert und verbessert. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der verbesserten Besuchererkennung zu leichten Abweichungen zwischen dem alten und dem neuen Website-Ziele-Report kommen kann.

Der Report wurde zudem auf die neueste technische Infrastruktur auf Basis des Campaign Explorers umgestellt und enthält gleichzeitig eine Reihe neuer Features.

Website-Ziele_Report

 

2. Attribute

Für die Auswertung der Website-Ziele stehen drei Attribute in der Standard-Ansicht zur Verfügung:

  • Zielprozess: Entspricht dem von Ihnen angelegten Website-Ziel-Prozess.
  • Schritte: Die einzelnen Schritte, die für die Erreichung des Website-Ziels besucht werden.
  • Seiten: Pro Prozessschritt können mehrere Seiten definiert werden (z. B. alternative Bestellprozesswege). Dieses Attribut zeigt Ihnen an, welche Seite aufgerufen wurde.

Bitte beachten Sie, dass ein Zielprozess, ein Schritt oder eine Seite erst dann in dem Report auftaucht, wenn im ausgewählten Zeitraum jeweils mindestens ein Aufruf erfolgte.

Außerdem haben wir Ihnen eine weitere Ansicht namens Traffic-Quellen eingerichtet. In dieser Ansicht werden zusätzlich die Attribute Medium und Kampagne angezeigt. Dies ermöglicht eine detailliertere Erfolgsauswertung Ihrer Traffic-Quellen.

3. Kennzahlen

Die Website-Ziele erhalten eine Reihe neuer und überarbeiteter Kennzahlen:

  • Konversionsrate: Zeigt die Konversion eines Website-Ziel-Prozess an und wird aus den Besuchern und Überspringern errechnet.
  • Besucher: Anzahl der Besucher für den Prozess, für einzelne Schritte oder Seiten.
  • Überspringer: Beinhaltet Besucher, die einzelne Prozessschritte übersprungen haben. Diese Kennzahl kann nur für die einzelnen Schritte, aber nicht für den Gesamtprozess ausgewiesen werden.
  • Abbrecher: Anzahl der Besucher, die eine bestimmte Seite aufgerufen haben, jedoch keine Seite eines Folgeschritts. Diese Kennzahl kann nur für die einzelnen Schritte, aber nicht für den Gesamtprozess ausgewiesen werden.
  • Abbrecherrate: Rate der Besucher, die einzelne Prozessschritte abgebrochen haben. Diese Kennzahl kann nur für die einzelnen Schritte, aber nicht für den Gesamtprozess ausgewiesen werden.
  • Zielerreicher: Besucher, die den letzten Schritt des Website-Ziel-Prozesses erreicht haben.

Um Ihnen einen schnellen Einstieg in die neuen Kennzahlen zu geben, haben wir folgende Übersicht erstellt:

Website-Ziele_Uebersicht-Kennzahlen

Was passiert mit dem alten Report?

Den neuen Website-Ziele-Report schalten wir Ihnen am 12.05.2015 frei. Den Menüpunkt Website-Ziele -neu- finden Sie zukünftig in der Campaign Control Navigation unter dem Menüpunkt Konversionen:

Website-Ziele -neu-
In diesem Report finden Sie all die neuen Funktionen, an denen wir in den letzten Wochen ausgiebig gearbeitet haben. Der Report berücksichtigt dabei alle gemessenen Website-Ziele ab dem 01.10.2014.

Website-Ziele
Möchten Sie Website-Ziele abrufen, die vor dem 01.10.2014 in Ihrem etracker Account gemessen wurden, so stellen wir Ihnen selbstverständlich weiterhin auch den alten Website-Ziele-Report für die rückwirkende Analyse zur Verfügung. In dem alten Website-Ziel-Report werden jedoch ab dem 28.05.2015 keine neuen Daten mehr einlaufen.

 

 

Prüfungsstress inklusive – als etracker-Mitarbeiter zur etracker Academy

24. März 2015 von Timo Hoppe // Kategorie: Unternehmen

Die etracker Academy ist das Zertifizierungsprogramm von etracker für angehende Web-Controlling-Experten. Ziel der Academy ist es, Web-Entscheider mit umfassendem Web-Controlling-Wissen auszustatten und in der Nutzung von etracker Produkten fit(ter) zu machen.

Die etracker Academy besteht aus zwei Zertifizierungsmodulen, die unabhängig voneinander durchlaufen werden können: die Zertifizierung zum „Certified etracker Professional“ und die zum „Certified etracker Expert“. Beide Module bestehen aus vier Online-Seminaren à 2 Stunden sowie zwei Präsenztagen und schließen mit einer zweistündigen schriftlichen Prüfung ab. Wird die Prüfung bestanden, darf sich der Teilnehmer „Certified etracker Professional“ bzw. „Expert“ nennen. Die Zertifizierung gilt jeweils für zwei Jahre und kann dann erneuert werden. Um am „Expert“-Modul teilzunehmen, ist die erfolgreiche Teilnahme am „Professional“-Modul“ Voraussetzung.

Doch ist das Ganze nur für etracker-Kunden oder -Partner relevant? Natürlich nicht! Auch etracker-Mitarbeiter durchlaufen – nach dem Motto „Eat your own dog food“ – regelmäßig die Zertifizierung und absolvieren die Prüfungen. So machten sich in den letzten Wochen auch vier etracker-Mitarbeiter daran, sich noch intensiver mit den Themen Webanalyse, Website- und Kampagnen-Optimierung zu beschäftigen. Und natürlich die Prüfung zum „Certified etracker Professional“ zu bestehen. Mit dabei: mehr als 20 Kunden und Partner von etracker. Wir waren also ausgebucht.

Doch was genau lernt man im Rahmen der Academy? Zunächst geht es darum, die Besonderheiten der etracker-Integration und die Möglichkeiten der etracker-Software noch detaillierter kennenzulernen. Anhand von praxisbezogenen Fallstudien für Websites wie z. B. Golflounge und gut-verkleidet.de entwickeln die Teilnehmer dann Lösungen für Fragen wie:

  • Wie setze ich das Web-Controlling  für eine Website strategisch korrekt auf?

  • Wie finde ich die „Problemstellen“ meines Online-Shops und wie kann ich diese Seiten optimieren?

  • Wie erhöhe ich die Conversion Rates auf meinem Webauftritt? Wo sind die Stolperstellen in meinen Kaufprozessen?

  • Wie setzte ich ein Kampagnentracking für alle Online-Marketing-Kanäle auf?

  • Wie kann ich die Erfolgsmessung von Onsite-Maßnahmen in meinem Online-Shop verbessern?

Nach zwei intensiven Präsenztagen gingen nicht nur alle Teilnehmer, sondern auch wir vier etracker-Mitarbeiter mit rauchenden Köpfen, aber auch mit dem „Certified etracker Professional“-Zertifikat unter dem Arm in das wohlverdiente Wochenende.

 

PS: Agenturen, deren Mitarbeiter sich zum „Certified etracker Expert“ zertifizieren lassen, können „Certified etracker Partner“ werden und erhalten Zugang zu einem exklusiven Partnerprogramm mit vielen Vorteilen.

Rohdatenarchiv [Teil 2]: Was kann ich damit machen?

8. Januar 2015 von Claudio Altamura // Kategorie: Web-Controlling

Im vorigen Artikel haben wir das Problem erläutert, warum in einigen Web-Analyse Systeme die Datenanalyse häufig nur mit langen Wartezeiten verbunden ist. Ursache ist die Verwendung von relationalen Datenbanksystemen im Zusammenhang mit Massendaten. Doch wie sieht eine mögliche Lösung aus?

Weiterlesen… »