Einen A/B-Test mit dem etracker Page Optimizer anlegen

3. April 2014 unter Web-Controlling

A/B-Testing mit Page OptimizerHaben Sie die die Hypothese für einen A/B-Test aufgestellt, so geht es an das Aufsetzen, Ausspielen und Auswerten des Tests. Bis vor Kurzem war dieser Prozess noch mit einem hohen Aufwand verbunden, da in der Entwicklung verschiedene Seitenvarianten angelegt, die Aussteuerung programmiert und die Testdaten erhoben werden mussten. Heute ist das anders. Mit dem etracker Page Optimizer können Sie einen A/B-Test innerhalb weniger Minuten erstellen. Die Ausspielung der Varianten und Erhebung von Testdaten wird dabei ebenfalls übernommen.

 

Variante anlegen

Der Page Optimizer bietet für die Erstellung der Seitenvarianten verschiedene Wege an, die sich nach dem Umfang der Änderung auf einer Website richten.

Visueller Editor

Mit dem visuellen Editor schnell und einfach die Variante erstellen

Mittels des visuellen Editors (WYSIWYG = What you see is what you get) können Seitenvarianten einfach und schnell ganz ohne Programmierkenntnisse erstellt werden. Ein Bearbeitungsprogramm, ähnlich wie der Editor in einem Content Management System, bietet Ihnen eine Reihe einfacher Funktionen, um Seitenelemente zu verschieben oder zu löschen, Bilder hinzuzufügen, Farben zu ändern oder Texte umzuschreiben. Weitergehende Änderungen können auch mittels eingefügtem Javascript und CSS realisiert werden.
Der visuelle Editor bietet sich für alle Tests an, in denen Änderungen geringerer Komplexität durchgeführt werden wie beispielsweise Layout- und Content-Anpassungen oder kleine Funktionsänderungen.

Split URL

Der Split-URL-Test

Eine zweite Variante zur Erstellung von Seitenvarianten bietet der Split URL Test. Bei Split URL Tests können Sie die Seitenvariante in Ihrem eigenen Content Management System erstellen und die Seiten-URL anschließend im etracker Page Optimizer eintragen. Unser Produkt kümmert sich in diesem Fall nur um die Ausspielung der verschiedenen Seitenvarianten und die Messung der Testergebnisse.
Der Split URL-Test bietet sich für alle Tests an, bei denen sich die Varianten über mehrere Seiten erstrecken, wie alternative Kauf- bzw. Anmeldeprozesse, oder bei denen tiefergehende Funktionalitäten einer Website angepasst werden sollen.

 

Testdetails konfigurieren

Neben der Erstellung der Seitenvarianten müssen bei der Anlage der Tests auch die weiteren Testdetails definiert werden. Hierzu gehören:

Testseite

A/B-Tests können nicht nur auf einzelnen Seiten durchgeführt werden. Änderungen der Produktdetailseite sollten beispielsweise nicht nur für ein Produkt, sondern gleich für alle Produkte gelten. Bei der Definition der Testseite können Sie genau solche Fälle definieren. Hierzu können Sie in der URL auch Platzhalter in Form eines Sternchens (*) verwenden.

Konversionsziel

Bei der Aufstellung der Hypothese haben Sie bereits definiert, welches Ziel Sie mit dem A/B-Test verfolgen. Damit der A/B-Tests anhand der richtigen Kennzahlen ausgewertet werden kann, müssen Sie dem entsprechenden Tool mitteilen, welche Aktion(en) der Website-Besucher als Konversion gewertet werden sollen. Hierzu gehören

  • Abgeschlossener Kauf
  • Registrierung
  • Abgabe von persönlichen Daten
  • Klick auf eine Werbeanzeige
  • Legen eines Produktes in den Warenkorb
  • Absenden eines Schrittes in einem mehrstufigen Registrierungsformular
  • „Auseinandersetzung“ mit Ihrer Website (englisch „Engagement“), d.h. eine beliebige Interaktion, anstatt die Seite unmittelbar nach dem Aufruf wieder zu verlassen (englisch „bounce“).
  • Aufruf einer Zielseite.

Grundsätzlich gilt: Kürzere Konversionsziele, wie beispielsweise der Schritt von  Produkt gesehen zu Produkt in den Warenkorb gelegt, sind aussagekräftiger als längere, die eine ganze Reihe von Schritten umfassen. Den unmittelbar nächsten Zielschritt zu messen, hat den Vorteil, dass die Anzahl der Konversionen höher ist (Trichtereffekt) und daher ein Testergebnis schneller vorliegt. Der Nachteil ist: auch wenn mehr Besucher auf das Banner klicken oder den Artikel in den Warenkorb legen, müssen sie ihn noch lange nicht bestellen oder sie bestellen und retournieren die Ware, weil ihre Erwartung zu hoch war. Oder es bestellen zwar mehr Besucher, dafür aber nur die günstigen Artikel mit geringer Marge.

Anzahl der Teilnehmer am Test

Es kann vorkommen, dass Sie einen Test nicht gleich bei allen Besuchern Ihrer Website ausspielen möchten. Hierfür können Sie definieren, wie viel Prozent der Besucher, die eine zu testende Seite aufrufen, an dem Test teilnehmen sollen.

 

Test überprüfen und starten

Nachdem Sie alle Testdetails im etracker Page Optimizer definiert haben, können Sie den Test starten. Solange Sie den Test nicht starten, werden auch noch keine Varianten ausgespielt. Sie können mit der Vorschau-Funktion den Test also noch in Ruhe überprüfen und anschließend freischalten.

 

Zu diesem Artikel stehen keine Kommentare zur Verfügung.