Mehr Übersicht dank neuer Menüstruktur / Wie ist ein “Besucher” in etracker definiert?

Ein Website-Benutzer wird als Besucher erfasst, wenn der Browser des Benutzers den auf der Website integrierten etracker Code ausgelesen hat. Bei dem Besuch einer mit etracker gemessenen Seite wird für den Besucher ein so genannter virtueller Fingerabdruck generiert, welcher sich aus den unterschiedlichsten Informationen dieses Besuchers (z.B. verwendeter Browser, Bildschirmauflösung, etc.) zusammensetzt. Die Besucher-Session endet jeweils nach 30 Minuten Inaktivität, wenn also kein etracker Code während dieser Zeitspanne ausgeführt wurde. Kommt ein Besucher nach beispielsweise 20 Minuten Abwesenheit wieder auf die zuvor besuchte Website zurück, kann etracker diesen Besucher mit dem virtuellen Fingerabdruck wiedererkennen und seiner alten Besucher-Session zuordnen. Ein erneuter Besuch nach 30 Minuten Inaktivität wird von der etracker Web-Controlling Suite hingegen als neuen Besucher registriert.